Die Kantonspolizei Solothurn kam in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn auf die Spur eines 30-jährigen Schweizer. Er wird «dringend verdächtigt», am Abend des 3. November 2014 in Winznau ein junges Mädchen auf einem schwach beleuchteten Fussweg beim Primarschulhaus angesprochen, bedroht und zu sexuellen Handlungen gezwungen zu haben.

«Der Tatverdächtige ist im Grundsatz geständig und befindet sich für weitere Ermittlungen in Haft», schreibt die Kantonspolizei Solothurn. (ldu)