Das Theater «Bilitz» aus dem Kanton Thurgau bot den Lernenden der Kreisschule Bechburg mit dem Stück «zOFF@net» die Gelegenheit, sich mit den Gefahren des Cybermobbings auseinanderzusetzen. «Ihr hättet alle anders reagieren können, auch ich.» Dieses hilflose Fazit zieht die Schülerin Leonie (Christina Benz) nach ihrem mehrmonatigen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik. Sie hatte eine posttraumatische Belastungsstörung erlitten, nachdem sie das Opfer von übelstem Internet-Mobbing geworden war.

Schwere Kost für das Publikum

Urheberin war ausgerechnet ihre einst beste Freundin Rahel (Anja Tobler), die aus Rache beleidigende Kommentare und Bilder ins Internet gestellt hatte. Das unbedachte Weiterverbreiten der Verleumdungen durch Kollegen hatte die Negativspirale immer schneller drehen lassen. Auch die Gleichgültigkeit von Eltern und Lehrer, sowie die Scham und Zurückhaltung von Leonie selber, hatten dem Unheil nicht Einhalt geboten. Schwere Kost also, welche dem Publikum vorgesetzt wurde.

Das Theaterstück bot aber auch die Gelegenheit, einige Schlüsselszenen nochmals aufzugreifen und zu analysieren. «Wie hätten die Personen hier anders reagieren können?», fragten die Moderatoren Agnes Caduff und Roland Lötscher. Damit forderten sie die Jugendlichen zum genauen Zuhören und Hinsehen auf. Die Lernenden schilderten ihre Beobachtungen und äusserten ihre Meinung zu den Ereignissen. Darauf wurden Lösungsansätze diskutiert und gleich in die Szenen eingeflochten. Besonders Mutige wagten sich auf die Bühne und improvisierten den veränderten Handlungsverlauf zusammen mit den Profis.

Engagiert befassten sich die Jugendlichen mit ihren persönlichen Verhaltensmustern: «Was stelle ich über mich selbst und meine Freunde ins Internet»? «Wie widersetze ich mich dem Gruppendruck, bei einem ‹Shitstorm› mitmachen zu müssen»? «Wie kann ich Einträge aus Frust und Rache vermeiden»? Das Stück «zOFF@net» bot somit eine wertvolle Ergänzung zu den Unterrichtsmodulen im Bereich Suchthilfe, welche regelmässig an der Kreisschule Bechburg stattfinden. (ka)