Mümliswil

Plastischer Beitrag von Primarschülern fürs Museum

Die 5. Primarschulklasse mit Werklehrer Peter Haefeli.

Die 5. Primarschulklasse mit Werklehrer Peter Haefeli.

Die 5. Primarschulklasse Mümliswil sorgt mit Beiträgen für Akzente in der aktuellen Sonderausstellung «Plastik Fantastik» im Museum «Haarundkamm» in Mümliswil.

«Plastik Fantastik» heisst die aktuelle Sonderausstellung im Museum Haarundkamm in Mümliswil. Sie veranschaulicht die Anfänge der Plastikkultur, deren Wurzeln man in den Kammfabriken findet. Zelluloid als erster Kunststoff hatte ähnliche Eigenschaften wie Hornplatten, aus denen Kämme gefertigt wurden. Kaum war das Material erfunden, begann Otto Walter-Obrecht es um 1890 in seiner Kammfabrik zu verarbeiten. 1923 startete Sohn Adolf Walter als Erster in der Schweiz mit Pressartikeln aus Bakelit für Haushalt und Elektrobedarf.

Zu den präsentierten Meilensteinen der Kunststoffgeschichte setzt die 5. Primarschulklasse von Susanne Guldimann in der Ausstellung einen aktuellen Akzent. Die Schüler liessen sich mit ihrem liebsten Plastikgegenstand fotografieren. Ebenso hat sie unter Anleitung von Werklehrer Peter Haefeli während Wochen im eigenen Umfeld Plastikabfall gesammelt, sich damit fotografiert und Überlegungen dazu angestellt.

Ein neuer Monitor mit den Schülerporträts und ihren Kommentaren nimmt die Thematik des Eingangsbereichs auf. Dort regt eine Auswahl von OWO-Produkten, Fotos und Katalogen aus dem 1999 geschlossenen Presswerk zum Nachdenken über die Plastikwelt an, verbunden mit Hörstationen und Zitaten von Pionieren der Kunststoffindustrie. Multimedial wird auch das Kunststoffrecycling thematisiert. Dazu haben im Kammigarten die Fünftklässler mit einer Installation aus PET-Flaschen einen Impuls gesetzt. – Das Museum hat über die Ferienzeit geöffnet. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1