Härkingen
Parkplatz-Projekt der Bürgergemeinde bachab geschickt

Die Bürgerinnen und Bürger von Härkingen lehnten den vom Bürgerrat beantragten Kredit von 280 000 Franken für den Bau sechs neuen Garagen und vier neuen Parkplätzen mit 124 Nein-Stimmen gegen 104-Ja-Stimmen deutlich ab.

Drucken
Teilen
Die prekäre Parkplatzsituation beim Bürgerblock am Cheesturmweg 5 dürfte damit wohl noch eine Weile andauern.

Die prekäre Parkplatzsituation beim Bürgerblock am Cheesturmweg 5 dürfte damit wohl noch eine Weile andauern.

Erwin von Arb

Die prekäre Parkplatzsituation beim Bürgerblock am Cheesturmweg 5, wo den zwölf Mietparteien nur sechs Garagen und wenige Besucherparkplätze zur Verfügung stehen, dürfte damit wohl noch eine Weile andauern.

Gegner mobilisierten mehr Leute

Bürgergemeindepräsident Urs Jäggi bedauert den Ausgang der Abstimmung vor allem im Namen der Mieter im Bürgerblock. Diese müssten nun noch länger auf eine Entspannung der Parkplatzsituation warten, erklärte er auf Anfrage. Jäggi ortet keine markanten Fehler vonseiten des Bürgerrates und der zuständigen Kommission. «Die Gegner konnten einfach mehr Leute mobilisieren.»

Diesen Kredit hätte am 25. November 2014 bereits die Bürgergemeindeversammlung absegnen sollen. Gegner befanden das Projekt aber als zu teuer und erzwangen an der Gemeindeversammlung mittels Antrag eine Urnenabstimmung. Kritisiert wurde insbesondere der Neubau von vier Garagen und vier Parkfeldern mit überdecktem Velounterstand auf der Südseite der Liegenschaft. Vorgeschlagen wurde stattdessen der Bau von sechs neuen Parkplätzen und sechs bis acht Parkfeldern auf der Nordseite des Bürgerblocks aus. Damit sollen 100000 Franken eingespart werden.

Neues Projekt erst in November

Die von den Gegnern vorgeschlagene Lösung hält der Bürgergemeindepräsident für nicht umsetzbar, wie er darauf angesprochen erwähnt. Deshalb müsse nun die Planung für ein neues Projekts an die Hand genommen werden. Er habe allerdings seine Zweifel, dass ein solches wirklich so viel günstiger zu stehen komme. «Die Planungsarbeiten kosten ja auch Geld», gibt Jäggi zu bedenken.

Die Bürgergemeindeversammlung wird erst in November über ein neues Projekt zur Lösung der Parkplatzprobleme beim Bürgerblock befinden können. Für die Gemeindeversammlung von Anfang Juni reiche die Zeit nicht. Jäggi schliesst nicht aus, das an dieser Gemeindeversammlung erneut Antrag auf Urnenabstimmung gestellt werden könnte, weil das Projekt nicht allen gefällt. «Am Schluss geht es wohl darum, wer den längeren Atem hat», befürchtet der Gemeindepräsident. (eva)

Aktuelle Nachrichten