Die Bevölkerung konnte sich vorgängig zweimal in Form von in öffentlichen Mitwirkungen in die Ortplanungsrevision einbringen. Um die 2002 letztmals revidierte Ortsplanung der Einwohnergemeinde den aktuellen Verhältnissen und Bedürfnissen anzupassen, hatte der Gemeinderat im November 2014 eine erste Version der total revidierten Ortsplanung zur Vorprüfung an das kantonale Amt für Raumplanung verabschiedet.

Als massgebende Bevölkerungsgrösse wurde aufgrund der zu erwartenden Potenziale in den Bauzonen bis 2030 eine Einwohnerzahl von 7500 Personen als Obergrenze gewählt. Auf eine wesentliche Vergrösserung der Bauzone und der Siedlungsgebiete wurde zugunsten von Um- und Aufzonungen verzichtet. Gebietsweise sollen zudem Gebäude höher gebaut werden können als bisher erlaubt.

Der Gemeinderat verabschiedete an seiner letzten Sitzung nun jene Änderung, welche nach der im August 2016 erfolgten zweiten öffentlichen Mitwirkung vorgenommen wurden. Dabei geht um Anpassungen im Bauzonenplan, im Gesamtplan, im Strassen- und Baulinienplan sowie im Plan Naturgefahrenbereiche. Öffentlich aufgelegt werden ferner das Zonenregelement und das Baureglement.

Lediglich informativen Charakter hat die Auflage des Planungs- und Grundlagenberichtes. Gleiches gilt für die Mitwirkungsberichte, die Verkehrsgutachten Erschliessung Leuenfeld Süd und Hunzikermatte sowie das Lärmgutachten Hunzikermatte.
Die Gesamtrevision der Ortsplanung liegt noch bis 19. Dezember in der Gemeindeverwaltung öffentlich auf. (eva)