Oensingen
Wegen ungebetenen Gästen ist der Gerteten-Parkplatz ab sofort geschlossen

Der Oensinger Gemeinderat hat beschlossen: Der Kiesplatz südlich der Oltenstrasse ist nur noch in Ausnahmefällen offen.

Rahel Bühler
Merken
Drucken
Teilen
Seit zwei Wochen ist der Gerteten-Parkplatz an der Oltenstrasse in Oensingen gesperrt.

Seit zwei Wochen ist der Gerteten-Parkplatz an der Oltenstrasse in Oensingen gesperrt.

Bruno Kissling

«Ganzer Platz gesperrt. Ab Montag, 17.5.2021, 7.00 Uhr. Bis auf weiteres.» Dieser Hinweis hängt an einem Gitter beim Gerteten-Parkplatz an der Oltenstrasse in Oensingen. Bisher wurde der Platz oft als Abstellort für Lastwagen, Anhänger oder Autos genutzt. Was ist passiert?

Oensingens Bauverwalter Andreas Affolter erklärt: «Wir hatten mit den Haltern, die ihre Fahrzeuge dort abgestellt haben, immer wieder Probleme.» Abfall oder stehengelassene, unbrauchbare Fahrzeuganhänger nennt er als Beispiele dafür.

«Einmal wurde ein ganzer Anhänger stehen gelassen. Den mussten wir dann mithilfe des Kantons entsorgen.»
Andreas Affolter.

Andreas Affolter.

Bruno Kissling

Nun wolle der Gemeinderat diese Kosten nicht mehr der Allgemeinheit aufs Auge drücken. Bereits im Dezember 2019 hatte er dieses Problem an einer Gemeinderatssitzung behandelt und einen Beschluss gefasst. Seit 17. Mai setzt ihn die Gemeinde nun um: Der Parkplatz bleibt gesperrt. Er soll nur noch in Ausnahmefällen geöffnet werden. Etwa, damit ein Schwertransport am Tag pausieren könne, um in der Nacht zu fahren. Oder wenn Anlässe in der Gemeinde anstehen, bei denenen genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sein müssen: Zibelimäret, Schützenfest, Sonnwendfeier.

Zudem habe der 1100 Quadratmeter grosse Kiesplatz viele Löcher, sagt Affolter weiter. Diese wolle die Gemeinde nun flicken. Der Parkplatz bleibt vorerst durch Baugitter abgesperrt. Die Gitter sollen mit einer Hinweistafel ergänzt werden, auf der steht, an wen man sich wenden soll, wenn man den Platz benutzen möchte.

Gemeinde will Parkierproblematik lösen

Allgemein hat die Gemeinde laut dem Bauverwalter vor, die Parkmöglicheiten im Dorf genauer anzuschreiben und zu regeln.

«Wildes Parkieren ohne Gebühren wollen wir nicht mehr, da dies mit vielen negativen Begleiterscheinungen, wie Verkehrsbehinderungen einhergeht.»

Hält sich ein Halter oder eine Halterin nicht daran, seien Verwarnungen oder Anzeigen bei der Kantonspolizei Solothurn denkbar.