Oensingen
Kein Bedarf nach Kühlraum im Oltner Krematorium

Der Oensinger Gemeinderat verhandelte diverse Geschäfte vor den Sommerferien.

Fränzi Zwahlen
Merken
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat Oensingen verhandelte diverse Geschäfte vor der Somemrpause.

Der Gemeinderat Oensingen verhandelte diverse Geschäfte vor der Somemrpause.

Bruno Kissling

Der Oensinger Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung darüber nochmals darüber diskutiert, ob die Dächer des Neubaus im Schulhaus Oberdorf und der Multifunktionshalle für den Bau von Solaranlagen zur Verfügung gestellt werden. Mit der Firma Solarify GmbH wurde nun die optimale Partnerin gefunden und die entsprechenden Verträge wurden vom Gemeinderat genehmigt.

Kühlzellen des Krematoriums in Olten nutzen?

Die Stadt Olten klärt Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Gemeinden in Bezug auf das Krematorium, respektive der dort vorhandenen Kühlzellen ab. Der Oensinger Gemeinderat sieht keine Notwendigkeit in einer solchen Kooperation. Oensingen verfüge über genügend eigene Kühlzellen, wurde im Gemeinderat gesagt. Im Weiteren wurde festgestellt, dass in Oensingen nicht nur die Dienste des Krematoriums Olten in Anspruch genommen werden, sondern auch diejenigen von Langenthal und Solothurn. Zudem obliege die Wahl eines Krematoriums den Angehörigen, nicht der Gemeinde. Der Gemeinderat hat im 2020 für die Erschliessung des Langzeitarchivs einen Kredit von 110'000 Franken gesprochen. Die Arbeiten seien nun bald abgeschlossen, wurde gesagt. Der Gemeinderat hat ebenso eine Verordnung über das Gemeindearchiv Oensingen beschlossen und dieses per sofort in Kraft gesetzt. Die Verordnung bestimmt den Umgang mit Unterlagen nach Beendigung der aktiven Phase im Lebenszyklus.

Das Gedächtnis der Gemeinde

Diese Verordnung gilt für die Gemeindeverwaltung sowie sämtliche Behörden der Gemeinde und dient dem transparenten und dauerhaften Nachvollzug der Amtstätigkeit, der Erfüllung datenschutzrechtlicher Verpflichtungen und der Erforschung der Geschichte der Gemeinde. Im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau des Knotens Brüggmatt benötigt der Kanton von der Einwohnergemeinde 4 m2 Land ab GB Oensingen Nr. 422. Der Gemeinderat hat einem Entschädigungsvertrag zugestimmt.