Oensingen
Belebung für den Sternenplatz: Die Pumptrack-Anlage kommt gut an

Seit dem 12. Juli 2021 steht ein mobiler Pumptrack auf dem Sternenplatz in Oensingen. Wie kommt das Angebot in den Sommerferien an?

Lea Durrer
Drucken
Teilen
Der mobile Pumptrack wird fleissig genutzt.

Der mobile Pumptrack wird fleissig genutzt.

Patrick Lüthy

Auf die Kinder in Oensingen wartet während der Sommerferien eine neue Attraktion. Mit Trottinetts, Skateboards und Velos können sie auf der mobilen Pumptrack-Anlage auf dem Sternenplatz Runden drehen. Und der rote Rundkurs mit aufeinanderfolgenden Wellen und Steilwandkurven kommt laut Gemeindepräsident Fabian Gloor gut an.

Er spricht von einer «gelungenen Sache». «Das Schöne aus meiner Sicht ist, dass der Sternenplatz wiederbelebt wird. Die Kinder haben sehr Freude. Und man sieht auch ältere Personen aus den umliegenden Alterswohnungen, die auf dem Platz verweilen und zuschauen.»

Zudem sei es toll, den Kindern etwas zurückgeben zu können nach dieser nicht ganz einfachen Zeit mit Corona. Das ist auch dem organisierenden Schulsozialarbeiter Christian Zbinden ein grosses Anliegen, der den Kindern endlich wieder einmal eine gemeinsame Bewegungsmöglichkeit im Freien bieten wollte.

Vollständig durch Dritte finanziert

Eine spontane Aktion war das Ganze nicht. «Schulsozialarbeiter Christian Zbinden hat sich im Verlaufe des Frühlings zusammen mit FDP-Gemeinderat Theodor Hafner Gedanken gemacht und die Idee des Pumptracks entwickelt und nun optimal umgesetzt», erklärt der Gemeindepräsident.

Zbinden bereitete das Projekt vor, der Gemeinderat sprach eine Defizitgarantie über 8000 Franken. Das entspricht laut Gloor auch den Kosten der Firma Bike und Event aus Andermatt, die die Anlage aufbaut und vermietet. Der Betrag wird aber vollumfänglich durch Sponsoring abgedeckt. Finanzielle Unterstützung gibt es durch die Bürgergemeinde, den Gewerbeverein, einzelne Firmen, die römisch-katholische Kirchgemeinde und Stiftungen sowie Service-Clubs.

Gruppenbild der Organisatoren zusammen mit den Sponsoren.

Gruppenbild der Organisatoren zusammen mit den Sponsoren.

zvg

Die Anlage steht noch bis am 8.August auf dem Sternenplatz. Bisher habe es keine Probleme gegeben, so Fabian Gloor. «Die Anlage wird rücksichtsvoll genützt, die Kinder schauen aufeinander.» Und auch die Mittags- und Abendruhe ab 21 Uhr werde eingehalten.

Aktuelle Nachrichten