Thomas Fluri, Präsident Verwaltungsrat OeBB, führte die Aktionäre und Gäste zu Beginn der ordentlichen Aktionärs-Generalversammlung aufs Glatteis, dies aber in positivem Sinn. Er verglich die hervorragende Kür von Denise Biellmann an den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1981, die sie zum Weltmeistertitel führte, mit der begeisternden Kür, welche die OeBB mit der Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs in Balsthal am 1. August 2014 geboten hatte.

Mit dem gelungenen Um- und Neubau seien die gesteckten Ziele erreicht worden und der neue Bahnhof stelle die Kunden in den Mittelpunkt des Bahnbetriebs. Geschäftsführer Heinz Kamber erläuterte, dass für die Bahnhoferneuerung, welche Investitionen von rund 2,5 Mio. Franken auslöste, die OeBB Aufträge im Wert von 1,6 Mio. Franken an Firmen aus dem Thal und aus Oensingen vergeben konnte.

Die Firma Marti AG als Beispiel konnte mit Arbeiten von 581'000 Franken berücksichtigt werden. Die OeBB sei dankbar, weiterhin ihre Pflicht zu Gunsten der Region wahrnehmen zu können und freue sich, zwischendurch auch mal zur Kür antreten zu dürfen, ist im Geschäftsbericht 2014 nachzulesen. Fluri kam auch noch einmal auf die Idee einer Verlängerung der asm (Aare Seeland mobil AG) nach Balsthal zu sprechen. Er hob hervor, dass eine solche zu unattraktiven Fahrzeiten zwischen Solothurn/Langenthal und Balsthal von etwas mehr als 30 Minuten führen  und so den Halbstundentakt verunmöglichen würde, was aus einer Studie hervorging, welche die asm im Auftrag der Thaler Gemeindepräsidentenkonferenz ausgearbeitet hatte.

Haltestelle im Leuenfeld geplant

Bei der OeBB erfolge nun halt die Pflicht nach der Kür. Ein aktuelles Projekt sei gemäss dem Präsidenten des Verwaltungsrates die Ergänzung, bzw. Erneuerung des Rollmaterials. Der Verwaltungsrat arbeite an der Beschaffung einer entsprechenden Komposition. Heinz Kamber zählte weitere Investitionen der kommenden Jahre auf. So wird die Strecke zwischen Maiacker und der Äusseren Klus total umgebaut, ebenfalls die Dünnernbrücke in der Äusseren Klus.

Im Jahr 2017 wird in der Station Klus eine neue Sicherungsanlage erstellt und die Fahrleitung zwischen Oensingen und Klus erneuert. Mit Genugtuung wurde darauf hingewiesen, dass man  im Projekt „STEP Ausbauschritt 2030“„ (strategisches Entwicklungsprogramm), welches die  mittel- bis langfristigen Angebotskonzepte für den Regionalverkehr festhält, auch in Zukunft mit der OeBB rechne. So sei zum Beispiel eine neue OeBB-Haltestelle im Oensinger Leuenfeld vorgesehen.

Siegfried Flury folgt auf Heinz  Kamber

Ende Februar 2016 geht die erfolgreiche Ära des  OeBB-Geschaftsführers Heinz Kamber zu Ende. An der Generalversammlung wurden die Verdienste von Kamber, der nach über 45 Jahren im Dienste der Bahnkunden seinen Ruhestand antreten wird, gewürdigt. Nach einer dreimonatigen Einarbeitungszeit wird das Amt eines Geschäftsführers neu Siegfried Flury aus Matzendorf übernehmen. Nach dem Verwaltungsrat als Wahlgremium besitze Flury ein sehr breites Fachwissen „Bahn“ (arbeitet seit 1983 bei der SBB), sei eine Führungspersönlichkeit, besitze ein gutes Bahn-Netzwerk und nicht zuletzt – sei er ein Thaler.

Erfolgreiche OeBB- Karrieren gehen zu Ende, neue beginnen: (v.l.) Pierino Menna und Thomas Hunziker (neue Verwaltungsräte), Siegfried Flury (neuer OeBB-Geschäftsführer), Heinz Kamber (OeBB-Geschäftsführer noch  bis Februar 2016), Willy Hafner (bisheriger Verwaltungsrat), Thomas Fluri (Präsident Verwaltungsrat OeBB))

Erfolgreiche OeBB- Karrieren gehen zu Ende, neue beginnen: (v.l.) Pierino Menna und Thomas Hunziker (neue Verwaltungsräte), Siegfried Flury (neuer OeBB-Geschäftsführer), Heinz Kamber (OeBB-Geschäftsführer noch bis Februar 2016), Willy Hafner (bisheriger Verwaltungsrat), Thomas Fluri (Präsident Verwaltungsrat OeBB))

Der ehemalige Gemeindepräsident von Balsthal, Willy Hafner wurde als Verwaltungsrat verabschiedet. Ihm folgen nach Thomas Hunziker (Matzendorf) und Pierino Menna (Balsthal). Weitere Verwaltungsratsmitglieder sind Thomas Fluri (Balsthal), Präsident; Markus Schindelholz (Balsthal), Vizepräsident; Edgar Kupper (Laupersdorf), Fabian Müller (Balsthal), Rolf Riechsteiner (Bern), und Roland Stampfli (Balsthal).

Die Erfolgsrechnung 2014 weist einen Ertrag von 2,294 Mio. Franken und einen Aufwand von 2,277 Mio. Franken aus. Der Gewinn der Erfolgsrechnung beträgt somit 16 831 Franken. Auf Antrag des Verwaltungsrates genehmigten die Aktionäre den Geschäftsbericht, die Erfolgsrechnung und stimmten zu, den Aktivsaldo von 318 106 Franken auf neue Rechnung vorzutragen.