Balsthal
OeBB-Schienen erneuert – das heisst Millimeterarbeit mit grobem Gerät und kalten Fingern

In der Thalbrücke in Balsthal wurden über das vergangene Wochenende die OeBB-Schienen komplett erneuert.

Fränzi Zwahlen-Saner
Merken
Drucken
Teilen
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurden die Gleisarbeiten in der Thalbrücke ausgeführt.
10 Bilder
Ein paar Stunden in der Nacht von Samstag auf Sonntag war der Übergang komplett gesperrt
Das Wegspitzen der alten Schienen brauchte mehr Zeit als geplant.
Das alte Schienenbett musste ganz ausgebaggert werden.
In das neue Schienenbett wurden neue Betonplatten verlegt.
Wegen der Kälte wurde der Bahnübergang «eingepackt».
Ganz genaues Schienenverlegen mit Wasseruhr.
OeBB-Gleise: Nächtliche Bauarbeiten in Balsthal

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wurden die Gleisarbeiten in der Thalbrücke ausgeführt.

Bruno Kissling

Während des gesamten vergangenen Wochenendes war die Thalbrücke in Balsthal ganz oder teilweise gesperrt. Grund dafür war die Erneuerung des gesamten Gleisabschnitts der OeBB, der über die Kantonsstrasse führt. Erst in diesem Sommer wurde festgestellt, dass das Gleis nicht mehr fest verankert ist. Die Sanierung dieses Abschnitts wurde deshalb unumgänglich.

Man sei mit den Arbeiten nicht ganz so schnell vorwärtsgekommen wie geplant, sagte OeBB-Geschäftsführer Markus Schindelholz gestern. «Grund war, dass unter den alten Holzschwellen noch mehr Beton verbaut war als vermutet.» So musste länger gespitzt werden. Die Schienenbefestigungen seien wie vermutet instabil gewesen. «Das Verlegen der neuen Betonplatten hat dann aber gut funktioniert. Die zwölf Platten hatten nach der Verlegung eine Genauigkeit von 2 Millimetern», freut sich Schindelholz.