Am Donnerstag kurz vor Mitternacht ging auf der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass es in einem Waldstück oberhalb von Oberbuchsiten brennt. Unverzüglich rückten Angehörige der Feuerwehren Oberbuchsiten und Egerkingen zum Brandort aus, teilt die Kantonspolizei Solothurn am Freitag mit.

Dank schnellem Löscheinsatz konnte das Feuer, welches sich auf einer Fläche von rund 25 x 25 Meter in steilem Gelände unterhalb vom «Mittleren Hardweg» ausgebreitet hatte, rasch unter Kontrolle gebracht werden. Angaben zur Brandursache und zur Schadensumme sind derzeit noch nicht möglich.        

Feuerverbot und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe

Die Waldbrandgefahr wird im Kanton Solothurn weiterhin als gross eingestuft. In diesem Zusammenhang macht die Polizei Kanton Solothurn nochmals auf das bestehende Feuer- und Feuerwerksverbot im Wald und in Waldesnähe aufmerksam:

Es ist verboten, im Wald und in Waldesnähe ein Feuer zu entfachen und Feuerwerk abzubrennen. Das Entfachen eines Feuers und das Abbrennen von Feuerwerk sind nur unter Einhaltung eines Mindestabstands von 200 Meter zum Wald zulässig.

Das Entfachen von Höhen- und 1. August-Feuer und das Anzünden von Himmelslaternen ist überall verboten, unabhängig vom Abstand zum Wald.

Das Wegwerfen von Raucherwaren ist grundsätzlich verboten.

Polizei und Feuerwehr bitten alle Einwohner/innen um einen äusserst vorsichtigen Umgang mit Feuer und Feuerwerk. Kommt es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Brand, alarmieren Sie unverzüglich die Feuerwehr via Notruf 118 oder 112. (pks)