Wolfwil
Nur die Stützpfosten in der Pfarrschür gaben zu reden

Drucken
Teilen
Die römisch-katholischen Kirchge

Die römisch-katholischen Kirchge

Bruno Kissling

An der Budgetgemeinde der römisch-katholischen Kirchgemeinde Wolfwil konnte der Kirchgemeindepräsident Robert Rauber die interessierten Pfarreimitglieder begrüssen. An der Sitzung gab die Investition von 25'000 Franken für die Entfernung der Stützpfosten in der Pfarrschür zu reden.

Der Antrag eines Pfarreimitglieds, auf diese Investition zu verzichten, wurde mit 3 zu 17 Stimmen fallen gelassen. Somit werden nächstes Jahr die beiden Pfosten entfernt. Auch orientierte der Präsident über die Pläne, die technischen Einrichtungen in der Pfarrschür zeitgemäss zu gestalten.

Der Voranschlag für nächstes Jahr sieht ein Defizit von rund 34'000 Franken vor. Dies, weil die kantonalen Beiträge nächstes Jahr stark reduziert werden. Der von Kirchgemeindeverwalter Roland Husistein präsentierte Voranschlag für das Jahr 2017 wurde einstimmig angenommen.

Robert Rauber verwies im Rückblick auf die sehr gute Zusammenarbeit und das gute Verhältnis mit der Einwohnergemeinde hin und bedankte sich bei allen, die sich mit kleinen und grossen Arbeiten für die Kirche und Kirchgemeinde engagieren. (mgt)

Aktuelle Nachrichten