Matzendorf
Neuer Pächter: «‹Der Sternen› hat mir sofort gefallen»

Francesco Boccia will mir dem Gasthof Sternen in Matzendorf noch einmal beruflich durchstarten. Innert sieben Jahren ist es der fünfte Anlauf, den Gasthof nach der Ära der Familie Blaser wieder auf Kurs zu bringen.

Erwin von Arb
Drucken
Teilen
Der neue Gastgeber im «Sternen» Matzendorf: Francesco Boccia will mit seinen Kochkünsten überzeugen.

Der neue Gastgeber im «Sternen» Matzendorf: Francesco Boccia will mit seinen Kochkünsten überzeugen.

Bruno Kissling

Seit einer Woche ist in Matzendorf der Gasthof Sternen wieder geöffnet. Übernommen hat das im Dorfzentrum liegende Restaurant Francesco Boccia. Er sei durch ein Inserat auf den «Sternen» aufmerksam geworden, sagt der 59-jährige Italiener. Nach der Besichtigung der Räumlichkeiten und der Gegend sei für ihn klar gewesen, dass dies der richtige Ort sei, um beruflich noch einmal durchzustarten.

Positiv aufgefallen sei ihm insbesondere die grosse und gut eingerichtete Küche. Zusätzlich angeschafft hat sich Boccia einen Pizzaofen und eine Granitplatte für die Zubereitung von Pizzen. Die italienische Küche mit Pizza und Pasta will Boccia im «Sternen» ebenso pflegen, wie Schweizer Spezialitäten.

Neuer Anlauf im Restaurant Sternen

Neuer Anlauf im Restaurant Sternen

Bruno Kissling

In guten Häusern gearbeitet

Der gebürtige Neapolitaner weiss aus langjähriger Erfahrung wie Gäste bedient und verwöhnt werden. Erste Sporen in der Gastrobranche verdiente er sich als 19-Jähriger im Tessin ab. Sechs bis sieben Saisons habe er jeweils im Service oder als Koch gearbeitet. Der gelernte Koch mit Hotelfachschuldiplom arbeitete in den 80er-Jahren in Häusern wie dem Dolder Grand in Zürich, dem Palace Hotel in Luzern oder im Schweizerhof in Lenzerheide. Internationale Erfahrung sammelte Boccia 1986 in Miami in den Vereinigten Staaten im Hotel Boca Raton.

Der fünfte Anlauf für den Gasthof

Vom Erfolg des neuen Pächters Francesco Boccia überzeugt ist die Fluri Real Estate AG aus Cham von Guido Fluri. Sie ist seit Juli 2011 Besitzerin des Gasthofs. Guido Fluri erwarb die Liegenschaft, um den «Sternen» für sein Heimatdorf Matzendorf und das Thal zu erhalten. Ebenfalls zum Gebäude gehört der ehemalige Coop-Laden, in dem seit Anfang November das Gesundheitszentrum Thal von Dr. Wojciech Syrynski untergebracht ist. Für die Übernahme des Gasthofs habe es mehrere Bewerber gegeben, wie die Fluri Real Estate AG auf Anfrage verlauten lässt. Man sei zur Ausfassung gelangt, dass der 59-jährige Francesco Boccia in Bezug auf seine Fähigkeiten und vom Typ Mensch her der richte Mann sei, um den «Sternen» zum Erfolg zu führen. Dies wäre dem Unternehmen zu gönnen, denn es ist innert sieben Jahren der mittlerweile fünfte Anlauf, den «Sternen» nach der Ära der Familie Blaser wieder auf Kurs zu bringen. Der letzte Wirt verstarb nur gerade einer Woche nach der Übernahme des Gasthofs im Dezember 2015 vermutlich an einem Herzinfarkt. (eva)

Im Jahr 1990 kehrte Boccia in die Schweiz zurück und übernahm im thurgauischen Eschenz das Gasthaus Rabe, wo er vier Jahre wirtete. 1994 pachtete er in Sarmenstorf das Restaurant Adler. Diesem Lokal hielt er 18 Jahre die Treue und schaffte sich in dieser Zeit weit über die Dorfgrenzen hinaus einen Namen mit seiner italischen und Schweizer Küche.

Boccias letzte Station vor dem «Sternen» in Matzendorf war das Restaurant Central in Aarburg, welches er ab Juli 2014 mit dem Zusatz «Pizzeria La Forchetta» führte. Dort habe es ihm eigentlich gut gefallen, allerdings sei die Parkplatzsituation nicht ideal gewesen. Im Sommer habe er aber immer volles Haus gehabt.

Restaurant läuft langsam an

So weit ist Francesco Boccia in Matzendorf noch nicht. Viele Leute wüssten gar nicht, dass der «Sternen» wieder offen sei, zumal er dafür auch noch nicht gross Werbung gemacht habe. In Matzendorf selbst ist die Wiedereröffnung des Restaurants indes nicht unbemerkt geblieben, wie Boccia erwähnt. Er habe schon Gäste, die regelmässig bei ihm einkehren. «Ich habe auch bereits Reservationen von Tischen am Abend», freut sich Boccia.

Der Italiener ist von seinem Erfolg mit dem «Sternen» in Matzendorf überzeugt. Die gute Lage des Lokals und die zwei Säle mit einem Fassungsvermögen von 70 respektive 200 Personen seien ideale Voraussetzungen dafür. Gäste gewinnen will Boccia vor allem mit seiner Leidenschaft für die Küche und die Gastronomie. Hilfreich dürfte dabei sicherlich auch sein südländischer Charme sein und seine gewinnende Art, mit Leuten umzugehen.

Aktuelle Nachrichten