Kommentar
Nach der deutlichen Wahl zum Balsthaler Gemeindepräsidenten: Freddy Kreuchi muss nun liefern

Rahel Bühler
Rahel Bühler
Merken
Drucken
Teilen
Der neue Gemeindepräsident von Balsthal heisst Freddy Kreuchi. In der Pizzeria Bingo Bongo gab es eine kleine Wahlfeier.

Der neue Gemeindepräsident von Balsthal heisst Freddy Kreuchi. In der Pizzeria Bingo Bongo gab es eine kleine Wahlfeier.

Patrick Luethy

Nun ist es also definitiv: Der neue Gemeindepräsident von Balsthal heisst Freddy Kreuchi. Die Balsthaler Stimmberechtigten haben den 30-jährigen FDPler mit 1205 Stimmen gewählt. Sein Kontrahent, Amtsinhaber Pierino Menna (57) von der CVP, erzielte 705 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag bei hohen 57 Prozent.

Damit holt der Herausforderer 500 Stimmen mehr als der Titelverteidiger. Das konnte man so nicht erwarten. Hörte man sich um und begutachtete die Wahlinserate, hielten sich die Pro-Menna- und Pro-Kreuchi-Stimmen etwa die Waage. Ein knappes Resultat war da wahrscheinlicher.

Die Wahl Kreuchis ist ein klares Zeichen der Balsthaler Bevölkerung: Sie will Veränderung, frischen Wind, junges Blut. Die Einwohnerinnen und Einwohner des Thaler Hauptorts scheinen genug zu haben von ungenügendem Informationsfluss und zerstrittenen Gemeinderäten.

Wie geht es nun weiter in Balsthal? Das deutliche Votum der Stimmbevölkerung ist nicht nur ein Vertrauensbeweis für Freddy Kreuchi. Es bringt auch hohe Erwartungen mit sich: Kreuchi muss nun seinen Worten Taten folgen lassen.