In Oberbuchsiten, wo im Herbst der Sängertag stattfindet, trafen sich Vertreter der neun Thaler und Gäuer Gesangsvereine zur Delegiertenversammlung. Der gastgebenden Verein, der Männerchor Oberbuchsiten unter der Leitung von Susanne Tadge, erfreute die Teilnehmer zu Beginn mit ihren gefälligen Liedervorträgen. Ehrenpräsident Ernst Schneider (MC Oensingen) leitete die Versammlung und stellte mit Befriedigung fest, dass er nach zwei Jahren das Amt an eine Nachfolgerin abgeben kann.

«Von den vierzehn Solothurner Chören, die am Schweizer Gesangfest in Meiringen teilnahmen, stammten sieben aus unserem Verband», stellte Präsident Schneider mit Stolz fest. Der neue Sekretär Anton Koch (MC Laupersdorf) führt Statistik. Der Verband zählt noch 160 Mitglieder, die in neun Vereinen aktiv mitsingen: 5 Männerchöre, 2 Frauenchöre und 2 Gemischte Chöre. Sie pflegen ein aktives Vereinsleben, was aus den zahlreichen Proben, Ständeli, Vereinsanlässen und öffentlichen Auftritten hervor geht.

Alle Chöre bemühen sich um Nachwuchs, um ihren Fortbestand zu sichern. Erich Studer (MC Oberbuchsiten) orientierte über den Sängertag des Verbandes, der im September in Oberbuchsiten durchgeführt wird. Am Samstagnachmittag treffen sich die neun Chöre in der Kirche zum Konzert und anschliessend zum offiziellen Teil mit der Veteranenehrung.

Als Übergangslösung amtete Ernst Schneider (MC Oensingen) während zweier Jahren als Präsident, nachdem er den Verband schon früher geleitet hatte. Nun ist es ihm gelungen, eine Nachfolgerin zu finden. Heidi Herzig-Käsermann vom Gemischten Chor Matzendorf erklärte sich bereit, nebst ihrem eigenen Verein auch die Geschicke des Verbandes zu leiten.

Ernst Schneider bleibt im Vorstand, dem weiterhin Andrea Gees (MC Oberbuchsiten) als Kassier und Edith von Arx (GC Neuendorf) als Aktuarin, Anton Koch (MC Laupersdorf) als Sekretär und Marcel Meise (MC Aedermannsdorf)) als Veteranenobmann angehören. Zudem ist jeder Verein mit dem Präsidenten im Vorstand vertreten. (wsw)