Zur Generalversammlung im Restaurant Eintracht in Kestenholz begrüsste die Präsidentin der Kirchenchores, Jeannette Baumann 20 Mitglieder, speziell die Chorleiterin Anita Wenger, den Organisten Dieter Bürgi, sowie Gäste.

In ihren Jahresberichten liessen die Präsidentin und die Chorleiterin ein arbeitsreiches Jahr Revue passieren. 61-mal trafen sich die Sängerinnen und Sänger zu Proben und Aufführungen. Speziell erwähnt wurden die Aufführung der Bruder-Klausen-Messe von Hilber an Ostern, die Body and Soul-Messe von Maierhofer an Pfingsten, die Teilnahme an der Serenade, sowie die traditionelle Führung des Marronistandes an der Chilbi.

Eigentliche Highlights bildeten gegen Ende des Jahres einerseits die musikalische Andacht mit Gesängen aus dem ganzen Kirchenjahr, andererseits die in den Weihnachts-Gottesdiensten aufgeführte Pastoralmesse von Karl Kempter. Letzteres bleibt in bester Erinnerung, da der Chor durch 13 Sängerinnen und Sänger verstärkt, und der Organist von zwei Violinistinnen begleitet wurde.

Das Programm für das neue Vereinsjahr sieht vor, auf Ostern eine neue Messe einzustudieren und im Pfingstgottesdienst die Mozart-Messe zu singen. Gegen Verstärkung hätte der Kirchenchor in beiden Fällen nichts einzuwenden.

Neue Sängerinnen

Margrith Ruckli und Eveline Rey haben sich erfreulicherweise entschlossen, dem Chor beizutreten. Mit einem kräftigen Applaus der Sängerschar wurden sie herzlich willkommen geheissen. Andererseits trat Gabriela Brutschin aus dem Chor aus. Zudem sahen sich Josef Bürgi und Othmar Spiegel gezwungen, ihre aktive Mitgliedschaft zu beenden. Beide Sänger waren während 70 Jahren aktive Chormitglieder. Vom Vorstand wird ihnen das wohlverdiente Präsent überbracht werden. Der Chor zählt damit noch 20 aktive Sängerinnen und Sänger. Es lagen keine Demissionen vor und so wurden sowohl der Vorstand, als auch sämtliche Chargierte für zwei Jahre wiedergewählt.

Dem Antrag des Vorstandes, vom Chilbi-Reingewinn wie gewohnt einen Viertel an eine gemeinnützige Institution zu überweisen, stimmte die Versammlung zu. Diesmal wird das Kinderheim Bachtelen in Grenchen bedacht. Eine spezielle Ehrung erfuhren Florian Bieli und Annagret Studer für 60 Jahre aktiver Mitgliedschaft, beziehungsweise 25-jähriger Ausübung des Amtes als Kassenrevisorin. Ferner wurden acht Sängerinnen und Sänger für den fast lückenlosen Besuch der Proben und Aufführungen geehrt. (mgt)