Die letzte Episode

Natalie kriegte die letzte Rose – doch jetzt liebt der «Bachelor» Hülya

Skurrile Szene: Der «Bachelor» erteilt Gewinnerin Natalie eine Abfuhr – zugunsten der Zweitplatzierten.

Skurrile Szene: Der «Bachelor» erteilt Gewinnerin Natalie eine Abfuhr – zugunsten der Zweitplatzierten.

Die Staffel der Kuppelshow ist zu Ende, die Gewinnerin steht fest. «Bachelor» Tobias Rentsch entscheidet sich im Nachhinein aber nicht für die Frau, der er seine letzte Rose gegeben hat. Nun ist die Zweitplatzierte seine Auserwählte.

«Das ist halt Reality, da passieren Sachen, die man nicht planen oder voraussehen kann», so beschreibt Tobias Rentsch die Kuppelshow «der Bachelor». Was sich in der letzten Sendung ereignet, ist aber nicht wirklich überraschend.

«Die Zuschauer sollen offen sein für alles», sagte der Oensinger bereits letzte Woche. Und bereitete das Publikum darauf vor, dass die Suche nach seiner Traumfrau nach dem Finale noch nicht ganz zu Ende ist.

Hülya (links) erhielt zwar die letzte Rose nicht, konnte Tobias Rentsch schlussendlich doch für sich gewinnen. Natalie (rechts) geht als Erstplatzierte leer aus.

Hülya (links) erhielt zwar die letzte Rose nicht, konnte Tobias Rentsch schlussendlich doch für sich gewinnen. Natalie (rechts) geht als Erstplatzierte leer aus.

Neun Kandidatinnen, die Gewinnerin, Tobias Rentsch und der «Bachelor» 2014 Rafael Beutl treffen sich um die grössten Momente der Show zu diskutieren und das «Geheimnis» zu lüften. 

Die «entscheidende Frage»

Moderator Beutl will wissen, ob Gewinnerin Natalie und der Oensinger denn nun noch ein Paar sind. Es folgt Zögern, unsichere Blicke und Aussagen wie: «Es ist halt schwierig…»

Die deutsche Studentin erklärt, warum sie sich nach dem Finale «zurückgezogen» hat: «Ich habe fünf Wochen um dich gekämpft», sagt sie dem Oensinger, «aber ich laufe dir nicht hinterher!»

Der Oensinger meint nur, die Distanz wäre ja überbrückbar gewesen, aber vielleicht seien ihrer Liebe «andere Gefühle» im Weg gestanden.

Erst sind sie ja noch etwas scheu ...

Erst sind sie ja noch etwas scheu ...

Und er wendet sich der Zweitplatzierten Hülya zu um zu gestehen, dass seine Gefühle für sie stärker waren. Es folgt ein Kuss und eine genervte Mine von Natalie.

Der 38-Jährige entschuldigt sich bei der Gewinnerin, der er seine letzte Rose gegeben hat, aber nun doch abserviert. «Tut mir Leid, dass es jetzt doch kein riesen Happy-End gibt», sagt der Oensinger.

Die vom Thron Gestossene gibt sich nicht allzu verletzt. «Ich habe Erlebnisse für das Leben gesammelt, und Tobi ist ein super Mann», erzählt sie. Aber auch sie hätte gemerkt, dass es zwischen ihnen einfach nicht passt.

Natürlich wären die Gefühle und Emotionen zwischen ihnen aber zu 100% echt gewesen – es hätte sich einfach «in die falsche Richtung entwickelt.»

Das grosse Finale: Der «Bachelor» gibt der deutschen Natalie seine letzte Rose.

Das grosse Finale vor einer Woche: Der «Bachelor» gibt der deutschen Natalie seine letzte Rose.

Und was meint Hülya dazu? Ihr wurde in der Sendung öfters Torschlusspanik vorgehalten, obwohl sie jünger als der «Bachelor» ist. Sie schaffte es bis ins Finale, kriegte dann aber zu hören, der Oensinger sei in Gedanken immer bei ihrer Konkurrentin gewesen – auch wenn er Hülya geküsst habe.

«Es ist sehr speziell», sagt die 37-Jährige. «Ich finde es schön, dass er das gestanden hat.»  Auch Ex-Bachelor Rafael Beutl scheint zufrieden: «Das zeigt, dass Liebe unberechenbar ist!» Mit den Worten «wo die Liebe hinfällt…» und einem Kuss zwischen Tobias Rentsch und Hülya geht diese Staffel der Kuppelshow zu Ende. (nka)

Alle Episoden zum Nachschauen: auf derbachelor.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1