Oensingen

Nächste Phase im Bahnhof-Umbau: Unterführung wird gesperrt – 15 Minuten Fussmarsch auf andere Seite

Die Ausbauarbeiten am Bahnhof laufen. Hier ein Bild aus dem April 2019.

Die Bauarbeiten am Bahnhof Oensingen kommen planmässig voran. Ab Montag sperren die SBB die Unterführung.

Anfang April machten die SBB das Mittelperron zwischen den Gleisen 3 und 4 dem Erdboden gleich. Es blieb das provisorische Perron auf Gleis 1, auf welchem seither sämtliche Züge halten. Die Perrons werden erhöht, der Bahnhof somit behindertengerecht ausgebaut. Die Arbeiten sind auf Kurs, verkünden die SBB nun, zwei Monate nachdem die Hauptarbeiten am Mittelperron begonnen haben.

Jetzt steht eine nächste Phase an: «Wie schon seit dem Baustart Ende vergangenes Jahr angekündigt, müssen wir für den behindertengerechten Ausbau des Mittelperrons in Oensingen temporär die Bahnhofsunterführung sperren», schreiben die SBB.

Grund für die Sperrung ist, dass für die Perronerhöhung auch grössere Anpassungen an der Treppe und der Rampe nötig sind. «Um diese Arbeiten im Bereich der Unterführung rasch und sicher ausführen zu können», so die SBB weiter, werde der Durchgang vom kommenden Montag, 10. Juni, bis und mit Sonntag, 4. August, gesperrt. Dies hat folgende Auswirkungen:

  • Die Bushaltestelle «Oensingen Bahnhof Süd» ist temporär aufgehoben. Alle Busse halten auf der Nordseite des Bahnhofs, an der Haltestelle «Oensingen Bahnhof».
  • Fussgänger gelangen ab der Südseite via Unterführung Dünnernstrasse zum provisorischen Perron Gleis 1 und zur Bushaltestelle. Die Umleitung wird signalisiert, die Gehzeit verlängert sich um rund 15 Minuten.
Rund 15 Minuten Fussmarsch, um von Süd nach Nord zu gelangen.

Rund 15 Minuten Fussmarsch, um von Süd nach Nord zu gelangen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1