Härkingen
Nach Kündigung des Schulleiters wird ein Ersatz für die Teilzeitstelle gesucht

Drucken
Teilen
Blick auf die Primarschule mit Kindergarten.

Blick auf die Primarschule mit Kindergarten.

Bruno Kissling

Härkingens Schulleiter Remo Eckert hat seine Kündigung eingereicht. «Mit Bedauern musste der Gemeinderat seine Kündigung per Ende Juli 2019, entgegennehmen», teilt die Gemeinde Härkingen in einem Communiqué mit. Zur Neubesetzung der Schulleiterstelle, die 55 Stellenprozent beinhaltet, wurde eine Arbeitsgruppe gebildet.

Diese besteht aus Gemeindepräsident Daniel Nützi, Gemeindevizepräsident und Ressortleiter André Grolimund, Gemeinderätin Yvette Portmann sowie Schulleiter Remo Eckert. Die Stellenausschreibung wurde bereits publiziert. Die Arbeitsgruppe wird den Rekrutierungsprozess durchführen und wird dem Gemeinderat anschliessend einen entsprechenden Wahlvorschlag unterbreiten. Der Gemeinderat wird schlussendlich die neue Schulleiterin oder den neuen Schulleiter wählen.

Ein weiteres Traktandum auf der Liste des Gemeinderats Härkingen waren die Wohncontainer an der Egerkingerstrasse. Nachdem die vier asylsuchenden Leute im vergangenen Herbst von den provisorisch bewilligten Wohncontainern in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus umgezogen sind, prüfte die Liegenschaftskommission im Auftrag des Gemeinderates mehrere Varianten zum weiteren Vorgehen.

Sowohl ein Ersatz der Container, wie auch eine energetische Sanierung oder eine Teilsanierung wurden geprüft, wie der Rat mitteilt.

Container sind verkauft

Als vierte Variante wurde ein Verkauf der Wohncontainer in Betracht gezogen. Nach Vorliegen sämtlicher Grundlagen hat der Gemeinderat anlässlich seiner letzten Sitzung im Jahr 2018 beschlossen, die Container zu verkaufen. Ein Interessent konnte bereits gefunden werden, sodass die Wohncontainer ab dem 7. Januar 2019 abgebaut und anschliessend abtransportiert werden können. (mgt)

Aktuelle Nachrichten