Aedermannsdorf

Nach 45 Jahren geht eine Ära zu Ende

Bruno Bonn

Am 1. April 1973 trat Bruno Bonn seine erste Stelle in Aedermannsdorf an. Am Freitag steht er zum letzten Mal als Lehrer vor seiner Klasse.

Am Freitag steht Bruno Born zum letzten Mal als Lehrer vor seiner Klasse an der Primarschule in Aedermannsdorf. Als er am 1. April 1973 seine erste Stelle nach dem Lehrerseminar antrat, dachte er an eine Kurzzeitstelle für ein bis zwei Jahre, so Borns Ausführungen an der Schulschlussfeier vom Montag. Doch es kam anders.

Als gebürtiger Balsthaler liess er sich nach ein paar Jahren in der Gemeinde nieder, heiratete und gründete eine Familie. Während all dieser Zeit begleitete er hunderte von Schülerinnen und Schüler auf ihrem Bildungsweg. Er führte als Leiter auch unzählige Skilager durch. Besonders lag ihm auch die Musik am Herzen. So kam denn die Dorfbevölkerung regelmässig in den Genuss von etlichen musikalischen Aufführungen. Er war es, der in Aedermannsdorf den Grundstein zur Musikschule gelegt hat und auch gleich selber Trompetenschüler unterrichtete. Sicher auch mit dem Hintergedanken, den Nachwuchs für die Musikgesellschaft zu sichern, welcher er ebenfalls mehrere Jahre als Dirigent vorstand.

Zum Abschied erhielt er von seinen Schülern einen Liegestuhl und von der Gemeinde eine Holzbank. Wer jetzt aber denkt, Born sitzt nur noch im Garten, könnte sich täuschen. Als Gemeindepräsident ist er noch voller Tatendrang und bereits laufen die Vorbereitungen für das Jugendmusikfest 2019, wo er das OK präsidiert. Klar ist, dass mit der Pensionierung von Bruno Born eine Ära zu Ende geht und ihm seine Arbeit wohl keiner so schnell nachmachen wird. (RFA)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1