Vor kleinem Publikum trat Oscar, der Geschichtenerzähler, am Dienstag im Rahmen der Kulturwoche Schönenwerd auf und bescherte den Anwesenden einen unterhaltsamen und witzigen Abend. Schon der Beginn mit dem kürzesten Märchen war überraschend: «Es war einmal ein Mann, der traf eine wunderschöne junge Frau, die ihm nicht mehr aus dem Sinn ging. Er folgte ihr, liess sich auf die Knie nieder und fragte: ‹Willst du mich heiraten?› Sie antwortete: ‹Nein.›» Damit war die Geschichte auch schon zu Ende.

Witzig und ironisch

Oscars Geschichten waren witzig und auch immer wieder ironisch. Seine Anspielungen schürften vielleicht hie und da, verletzten aber nie. Das Meisterstück des Abends war die Inszenierung der Apfelschussszene aus Schillers Wilhelm Tell mit Schauspielerinnen und Schauspielern aus dem Publikum. Die Szene wurde durch den Erzähler kommentiert, während die Mimen stumm blieben. Die Parodie auf Schillers Werk entlockte Anwesenden schon wegen der Kostüme ein Lächeln. Es war ein unterhaltsamer Abend von recht hoher Qualität.

Freiluftgefühl ausgelebt

Endlich konnte am Mittwoch das Freiluftgefühl ausgelebt werden, zwar bei Sonnenschein, aber trotzdem bei recht kühlen Temperaturen. Warm wurde den zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörern aber dann bei der Musik, die der Gospelchor sing2gether darbot. Der Chor kann dieses Jahr sein fünfjähriges Bestehen feiern. In diesen Jahren hat er ein recht umfangreiches Programm an Gospel- und Popsongs, aus dem insgesamt 13 Titel vorgetragen wurden. Die Definition des Gospels von Edwin Hawkins, dem Schöpfer von «O Happy Day», lautet wie folgt: «Aber wissen Sie, Gospel ist nicht der Sound, der Klang – es ist die Botschaft. Wenn es von Jesus Christus handelt, ist es Gospel.»

Aber sicher ist es der Klang, der so viel Publikum an das Konzert lockte, denn auch die Songs von Gotthard oder Sting gefielen dem Publikum. Den Inhalt verstand längstens nicht jeder, denn es wurde – mit einer Ausnahme – ausschliesslich Englisch gesungen. Der Chor sang, vom Dirigenten bis zu jeder Sängerin und jedem Sänger, mit sichtbarer Begeisterung. Diese Freude an der Musik übertrug sich auch auf das Publikum, das den Einsatz mit ausgiebigem Applaus belohnte. Bei dieser gesanglichen Qualität ist sing2gether ein langes Bestehen sicher.