Wolfwil

Motorradlenker verletzt sich bei Selbstunfall schwer – Rettungshelikopter im Einsatz

In Wolfwil hat sich am Montagabend ein Motorradlenker bei einem Selbstunfall schwere Verletzungen zugezogen. Er musste nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen werden.

Der 61-jährige Motorradlenker war gemäss derzeit der Polizei vorliegenden Erkenntnissen gestern Montag gegen 17.55 Uhr auf der Milchgasse in Wolfwil in Richtung Dorf unterwegs. Kurz vor der Brücke des Dorfbachs verlor er aus noch zu klärenden Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug, wie die Polizei mitteilt.

Er kam folglich links von der Fahrbahn ab und sein Motorrad stürzte in den Dorfbach. Der Lenker wurde ins angrenzende Wiesland geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb.

Nach der medizinischen Erstversorgung durch ein Ambulanzteam und einen Notarzt musste er mit einem Rettungshelikopter der Lions Air Group AG in ein Spital geflogen werden.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurden umgehend entsprechende Ermittlungen aufgenommen, schreibt die Polizei. Nebst Angehörigen der Kantonspolizei Solothurn standen eine Ambulanz und ein Notarzt vom SRO Region Oberaargau, ein Lions-Rettungshelikopter und Einsatzkräfte der Feuerwehr Wolfwil im Einsatz. (pks)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1