Oberbuchsiten
Mit Maske und Namensliste: Der «Buchster Herbstmäret» war auch unter Corona-Bedingungen erfolgreich

Merken
Drucken
Teilen
Der «Buchster Märet» corona-bedingt an einem neuen Platz: beim Schulhaus Oberdorf.

Der «Buchster Märet» corona-bedingt an einem neuen Platz: beim Schulhaus Oberdorf.

Bilder: Patrick Lüthy

Um den zweiten Buchster Herbstmarkt inmitten der Coronazeit durchführen zu können, bangten die Mitglieder der Kulturkommission bis zur letzten Minute. Wegen Corona konnte der Markt nicht wie letztes Jahr beim Pfarreiplatz, sondern neu beim Schulhaus Oberdorf – zwischen Bäumen mit goldgelben Blättern – durchgeführt werden. «Ich finde das Ambiente auch hier sehr passend», sagt Ursula Moll von der Kulturkommission Oberbuchsiten.

Ein neues Produkt im Sortiment: Handgemachte Gesichtsmasken.

Ein neues Produkt im Sortiment: Handgemachte Gesichtsmasken.

Bilder: Patrick Lüthy

Trotz Schutzkonzept und Erfassung der Namen zog es bereits am Samstagmorgen zahlreiche Besucher an die Stände mit Produkten und Handarbeiten aus der Region. Auch Spezialitäten aus Graubünden wurden angeboten. An einem anderen Stand zeigte Julie Berger nebst anderem passend zur Coronazeit Gesichtsmasken aus Baumwolle, hergestellt von ihrer Grossmutter. «Einen dritten Herbstmarkt wird es sicher auch im nächsten Jahr geben», sagt eine zufriedene Ursula Moll. (pl)