Oensingen

Mit ihrem ersten Album will die Band «Abdruck» Spuren hinterlassen

Seit drei Jahren vereint: Heinz Leu, Pascal Meister und Roger Fasolin (v.l.).

Seit drei Jahren vereint: Heinz Leu, Pascal Meister und Roger Fasolin (v.l.).

Auf ihrem ersten Album lädt die Oensinger Band «Abdruck» dazu ein, einmal um die Welt zu reisen.

Ein Abdruck kann vieles sein. Zum Beispiel einer aus Gips oder auch ein Fussabdruck – eine Spur. Diese wollen die drei Bandmitglieder von «Abdruck» bei ihren Zuhörern hinterlassen. Zur Band gehören Pascal Meister (Gesang und Gitarre), Roger Fasolin (Bass) und Heinz Leu (Schlagzeug und Perkussion). Die drei machen ganz bewusst und ausschliesslich Mundart-Musik.

«Mir gefällt das schon seit jeher. Ich bin bekanntlich ein grosser Gölä-Fan», sagt der 35-jährige Pascal Meister. Diese Bewunderung für den Berner Musiker und der Einfluss sind ganz leicht zu spüren, zum Beispiel beim Song «Zäme um d’Wäut», welcher auch gleich den Namen für das neue Album gibt. Die CD beinhaltet sechs Lieder, die allesamt von Meister geschrieben wurden. Inspiration dafür findet er im eigenen Leben: «Alles, worüber wir singen, habe ich selber schon erlebt. Wem ging es nicht auch schon mal so, dass man abhauen wollte, um die Welt zu bereisen?»

Direkt und unverfälscht

Warum eigentlich Schweizerdeutsch? «Hinter Mundart kann man sich weniger gut verstecken», erklärt der 39-jährige Roger Fasolin. Das liege wohl daran, dass im Englischen der Interpretationsspielraum grösser ist und zum anderen, dass es nicht die täglich gesprochene Sprache ist. «Singen wir auf Mundart, meinen wir das auch genauso. Es ist ‹fadegrad›», pflichtet der 53-jährige Heinz Leu bei. Ihre Musik sei echt und ehrlich. Dabei richten sie sich nicht an eine bestimmte Zielgruppe: «Unsere Musik ist für alle, die es mögen.» Die Band bezeichnet ihren Stil, der von Singer/Songwriter bis zu Rock/Pop reicht.

Das Album ist harmonisch. Die Lieder klingen zwar mehrheitlich rockig, fühlen sich jedoch melancholisch an. Die Abdruck-Bandmitglieder betonen allerdings, dass die CD-Aufnahmen im Vergleich zur Live-Performance etwas zurückhaltender seien. Bei den Songthemen darf das Thema Liebe und Beziehung natürlich nicht fehlen, wovon «Gedanke» wie auch «Us dr Seeu» handeln. «Meh Muet» und «Wiiter go» beschreiben die Momente im Leben, in denen nicht alles rund läuft und man den Kopf nicht hängen lassen dürfe. «A Himmu» thematisiert den schweren Verlust eines wichtigen Menschen.

Röschu von Abdruck stellt sich Fragen

Lange hingefiebert

«Auf diese CD-Taufe arbeiteten wir nun drei Jahre hin», erklärt der Leadsänger, der als technischer Sachbearbeiter tätig ist. Seit diesem Zeitpunkt existiert Abdruck in dieser Formation. Zuvor waren Meister und Leu noch unter einem anderen Namen unterwegs. Es habe öfters Wechsel in der Band gegeben, weshalb die beiden nach einem neuen Bassisten suchten und mit Roger Fasolin fündig wurden.

«Er war ein Glücksgriff, dass wir jemanden fanden, der Bass spielt und zugleich gut singt», gesteht Meister. Der Solothurner Fasolin, der im Verkauf arbeitet und eigentlich vom Gesang komme, wirkte auch schon in Amateur-Musicals mit. Mit ihm als neues Band-Mitglied, entschieden sie, die Band mit einem anderen Namen, der ihre Musik widerspiegle, wieder bei null zu starten. Während den vergangenen drei Jahren gaben sie mehrere Konzerte, traten auch an Privatanlässen auf. Dabei spielten sie häufig Cover-Songs – man spiele, was gewünscht wird.

Von Demo zum Album

«Möglichst viele Konzerte geben», das ist das erklärte Ziel von Abdruck. Deshalb entschied die Band vor rund einem Jahr ins Studio zu gehen, um ein Demo aufnehmen zu können. «Als wir dann im Studio die ersten drei Songs einspielten, waren wir so begeistert, dass wir beschlossen, eine CD daraus zu machen», erzählt Meister. Nun wird das Resultat daraus am 10. Mai im Kofmehl Solothurn getauft. Da werden sie nicht nur die eigenen Songs spielen, sondern auch Lieder von Schweizer Acts, welche die Band beeinflusst haben. Auch diverse Gastmusiker, darunter Hans Rotschi – ebenfalls Mundart-Musiker – tritt auf.

CD-Taufe, Freitag, 10. Mai, Kofmehl Solothurn. Ticketreservationen unter www.kofmehl.net. Verlosung: 2x2 Tickets: E-Mail an meister.pascal@hotmail.com

Meistgesehen

Artboard 1