Für die drei Richter Paul Lisser, Werner Walter und Ruedi Sommer zeigte die Redholstein-Kuh Talboden Savard Arnika der Kategorie 7 am Schautag nebst dem korrekten Strich, dem schön aufgehängten Euter, dem idealen Bein, der guten oberen Linie auch das passende Fundament.

Ihr Erscheinungsbild imponierte und überzeugte zusammen mit den hervorragenden Milchleistungen – sie gilt als die perfekte Milchkuh, wie dies in der Zucht anzustreben ist.

Acht Kategoriensiegerinnen

Anwärterinnen auf diesen Titel waren alle 8 Kategoriensiegerinnen; in der ersten Kategorie Erstlingskühe Talboden Mr Top Alissa von Urs Meier, in der 2. Kategorie Rihanna von Benedikt Eggenschwiler aus Aedermannsdorf, in der 3. Kategorie Chantal aus dem Stall von Markus Mägli aus Welschenrohr.

Siegerin Kategorie 4 war Sissi von Alexander Hänni aus Welschenrohr, in der 5. Kategorie stellte sich Kohlers Savard Meise von Martin Kohler aus Balsthal an die Spitze und in der Kategorie 6 führte Rahel wiederum von Alexander Hänni das Klassement an.

Bei den Kühen mit sechs und mehr Leistungen konnte sich mit Janika ebenfalls eine Kuh aus dem Stall von Alexander Hänni an die Spitze setzen. Zusätzlich zu den Auserwählten kam die Kuh Ida von Martin Kamber aus Balsthal, die verdient den Titel Miss Schöneuter holte.

Die drei Richter waren nicht nur von den 138 gezeigten Kühen beeindruckt, auch die Festaufmachung und die Organisation sprachen für sich. Erwähnenswert auch der Einsatz der Jungzüchter, was für das Aufrechterhalten dieses Brauchtums enorm wichtig ist.

Ausklang in der Mehrzweckhalle

Ein Höhepunkt war der Kälberwettbewerb, bei dem zehn Tiere im Sägemehlring durch Kinder vorgeführt wurden. Jedes Paar erhielt von Kantonsrätin Rosmarie Heiniger zur Erinnerung ein graviertes Kälberglöcklein.

Damit das Fest auch im Dorf Aufmerksamkeit bekam, wurde ein Zeichnungswettbewerb lanciert. Die teilnehmenden Kinder wurden für ihr Engagement mit Preisen belohnt. Nicht zu letzt trotzte das Wetter den schlechten Prognosen und hielt bis zum Ende fast trocken durch. Der Jubiläums-Anlass fand in der Mehrzweckhalle Dünnernhof mit dem Unterhaltungsband sein Ende.