Einhergehend mit der Umgestaltung des Knotens Dünnernstrasse-Nordringstrasse-Werkhofstrasse soll in Oensingen ein 4-astiger Kreisel mit einem Durchmesser von 70 Metern gebaut werden. Dabei handelt es sich um den mit Abstand grössten Kreisel im Kanton Solothurn, wie der stellvertretende Kantonsingenieur Stefan Gantenbein auf Anfrage erklärt.

Zwei nächstkleinere Kreisel mit einem Durchmesser von 50 Metern befinden sich an der Kantonstrasse H5 in Egerkingen. Im Normalfall verfügen Kreisel über einen Durchmesser zwischen 28 und 32 Metern.

Zweispuriger Grosskreisel

Zurück zum Projekt in Oensingen: Im Rahmen des geplanten 6-Spur-Ausbaus der A1 zwischen Luterbach und Härkingen wollen die Gemeinde Oensingen und der Kanton auch die Verknüpfung des Autobahnzubringers Süd mit dem örtlichen regionalen Strassennetz optimieren.

Deshalb wurden zwischen 2014 und 2016 unter Federführung des kantonalen Amtes für Verkehr und Tiefbau (AVT) verschiedene Optionen für die Neugestaltung des Knotens Dünnernstrasse-Nordringstrasse-Werkhofstrasse ausgearbeitet. Die vertiefte Ausarbeitung des Projekts wurde vom Büro BSB + Partner Ingenieure und Planer vorgenommen.

Der teilweise zweispurig geplante Grosskreisel soll über durchgehend 5,5 Meter breite Fahrbahnen verfügen. Einspurig in den Kreisel geführt wird die Werkhofstrasse. Die Ausfahrt auf die Werkhofstrasse wurde zweispurig ausgelegt.

Dies mit Blick auf die Grossobjekte von Bell, die insbesondere Verkehr auf der Dünnerstrasse generieren werden, sowie um den Verkehr aus der Industriezone an der Nordringstrasse aufzunehmen.

Gemeinde, Astra und Kanton

Die Zufahrt zum Industriegebiet Neumatt Nord wird direkt an den Kreisel angeschlossen. Für dieses Projekt zeichnet die Einwohnergemeinde als Bauherrin verantwortlich. Mit dem Bau der ebenfalls geplanten Entlastungsstrasse wird die Gemeinde dieses Projekt zu einem späteren Zeitpunkt an den Kanton abgetreten.

Eine Entlastung durch den Grosskreisel erfahren wird der Knoten Werkhof-, Staadacker- und Jurastrasse bei der Vebo-Bäckerei. Der Vebo-Knoten wird von der Autobahn her einen Vollanschluss bekommen und der Verkehr mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Zuständig für diesen Teil des Projekts ist das Bundesamt für Strassen (Astra).

Für den Vollanschluss Süd ist der Kanton zuständig. Mit diesem Vollanschluss wird das Ziel verfolgt, den Verkehr aus und nach dem Thal über den Autobahnzubringer direkt zum Vebo-Knoten zu führen. Damit wird sich ein Teil des Durchgangsverkehrs in Oensingen von der Kantonstrasse H5 auf die Achse Jurastrasse verlagern. Für die Gemeinde ist diese Entlastung mit Blick auf den stetig zunehmenden Verkehr durch das Dorf ein besonders wichtiger Aspekt, wie im Gemeinderat mehrfach bemerkt wurde.

Die Zufahrt zum Bahnhof wird über die neu zu erstellende Verbindung Grabenackerstrasse-Nordringstrasse sichergestellt. Damit wird gleichzeitig auch eine direkte Verbindung zur Industriezone und für den öV geschaffen.

Neue Wege für Langsamverkehr

Weil die Verkehrslösung bei der Vebo gemäss Vorgabe des Astra fahrradfrei sein muss, braucht es eine neue Erschliessung für den Langsamverkehr. Geplant ist ein neuer Veloweg ab der Kreisschule Bechburg entlang der Dünnern via Sportplatzweg und der Dünnernstrasse mit Unterquerung des Grosskreisels in Richtung Bahnhof.

Informationen zufolge soll der Autobahn-Vollanschluss Vebo in den Jahren 2022 und 2023 realisiert werden. Die Kosten für das Gesamtprojekt ohne Astra sind mit 20,3 Millionen Franken veranschlagt, plus minus 30 Prozent.

Der Oensinger Gemeinderat nahm an seiner letzen Sitzung vom Projekt Kenntnis. Er stellte fest, dass der Grosskreisel Knoten Dünnern-/Nordringstrasse und die neuen Langsamverkehrsverbindungen in direktem Zusammenhang mit dem Vebo-Knoten stehen. Auch der Autobahnanschluss funktioniert nur im Zusammenspiel dieser Knoten. Deshalb müssten die zwei Knoten zwingend gleichzeitig gebaut werden.

Der Gemeinderat beschloss, das Mitwirkungsverfahren für den Erschliessungsplan «Vebo-Knoten» und «Knoten Dünnernstrasse» sowie den Erschliessungsplan «Langsamverkehrsverbindungen Werkhofstrasse-Sportplatz» am 6. März mit einem Infoanlass zu eröffnen.

Die Planungsunterlagen für die öffentliche Mitwirkung werden vom 7. bis 19. März auf der Bauverwaltung und auf der Homepage der Gemeinde aufgelegt. Die öffentliche Auflage der beiden Erschliessungspläne wird vom 26. März bis 24. April erfolgen.

Infoveranstaltung öffentliche Mitwirkung Erschliessungsplan «Vebo-Knoten», «Knoten Dünnernstrasse», Erschliessungsplan «Langsamverkehrsverbindungen Werkhofstrasse-Sportplatz», Dienstag, 6. März, 19 Uhr, Feuerwehrmagazin Oensingen.