Oensingen
Martin Rötheli zieht sich aus der Kreisschule zurück

Nachdem er sich fast 30 Jahre für der Zweckverband Kreisschule Bechburg Oensingen eingesetzt hat, gibt Martin Rötheli sein Amt ab. Der Gemeinderat bedauert diesen Verlust.

Drucken
Teilen
Nach 27 Jahren gibt Martin Rötheli seinen Rücktritt aus dem Zweckverband Kreisschule bekannt. (Archiv)

Nach 27 Jahren gibt Martin Rötheli seinen Rücktritt aus dem Zweckverband Kreisschule bekannt. (Archiv)

zvg

Seit 27 Jahren steht Martin Rötheli in enger Beziehung zum Zweckverband Kreisschule Bechburg Oensingen, sei es als Finanzverwalter, später als Delegierter und Präsident der Delegiertenversammlung sowie des Vorstandes. Seit 2012 fungiert er zudem als Aktuar des technischen Betriebsausschusses. Nun hat Rötheli auf die Delegiertenversammlung vom kommenden November hin seinen Rücktritt aus all seinen Ämtern im Zusammenhang mit dem Zweckverband bekannt gegeben.

Der Gemeinderat Oensingen hat in seiner Sitzung vom Montag den Rücktritt von Martin Rötheli mit Bedauern zur Kenntnis genommen und «seine unermüdliche, jahrelange Arbeit» verdankt. Vor allem während seiner Zeit als Präsident wurden einige grössere Sanierungsetappen durchgeführt. Auch die Sek-Reform fällt in diese Zeit. «Martin Rötheli übergibt damit eine personell und organisatorisch gut aufgestellte Schule, dazu gehört auch die Musikschule, in jüngere Hände», wurde im Rat erwähnt.

«Ich finde, die Zeit für eine Übergabe ist nun gekommen», erklärt Rötheli auf Anfrage. Dass er sich während so vielen Jahren für die Kreisschule eingesetzt hat, zeige ja auch, dass er die Arbeit gerne gemacht habe. (wak)

Aktuelle Nachrichten