Der Ende September 2017 gegründete Schlossverein Falkenstein hat in der Person von Marcel Allemann aus Matzendorf endlich einen Präsidenten gefunden. Die Geschicke des jungen Vereins führte bis dahin der Vize-Präsident Thomas Fluri, weil der gewählte Präsident Nino Joller aus beruflichen und familiären Gründen demissioniert hatte.

Fluri führte durch die Mitgliederversammlung auf der Ruine Neu-Falkenstein, welche nach dem morgendlichen Arbeitseinsatz mit «Tafelrunde» stattfand. «Wir sind glücklich, dass wir jemanden für die Übernahme des Präsidiums gefunden haben», so Fluri. Allemann bemerkte, dass ihn die Ziele des Schlossvereins als Thaler sehr interessiert hätten, deshalb habe er zugesagt. Diese Ziele sind unter anderem auch in der Leistungsvereinbarung zwischen dem Solothurner Hochbauamt und dem Schlossverein Falkenstein aufgeführt: Man will als Schlossverein zur Pflege und Unterhalt des Schlossareals und der historischen Bausubstanz beitragen, das Schloss als Begegnungsort zugänglich machen und Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Schlosses den Besuchern näherbringen.

Der Leistungsvereinbarung wurde zuhanden eines Regierungsratsbeschlusses zugestimmt. Die Partnerschaftsvereinbarung mit dem Naturpark Thal, welche die gegenseitige Zusammenarbeit regelt, konnte noch nicht verabschiedet werden. Das Amt des Kassiers ist immer noch vakant und wird bis auf weiteres von Stephan Müller betreut. Die Studentenverbindung «Falkensteinerbund» hat dem Schlossverein einen neuen Grill gespendet, welcher am Arbeitsmorgen aufgestellt und anschliessend eingeweiht werden konnte. Er steht am Rande des Lindenplatzes im ehemaligen Schlosszwinger. (PWB)