Laupersdorf

Letzte Generalversammlung der Spitex: Ein Blick zurück

Ein Bild zum Abschied (v.l.): Rainer Mattern (Präsident), Irene Welte (Team-Leiterin), Therese Schenk, Verena Brunner (Verwalterin), Dieter Kunzelmann (Aktuar) und Martina Bieli  (Vice - Präsidentin).

Ein Bild zum Abschied (v.l.): Rainer Mattern (Präsident), Irene Welte (Team-Leiterin), Therese Schenk, Verena Brunner (Verwalterin), Dieter Kunzelmann (Aktuar) und Martina Bieli (Vice - Präsidentin).

Vor 25 Jahren aus dem Familienpflegeverein hervorgegangen, leistete die Spitex Laupersdorf während ihres gesamten Bestehens einen wertovllen Dienst für die Gemeinde. Nun hat sich der Verein aufgelöst. Künftig ist die Spitex Thal zuständig.

Das Jahr 2012 war nach 25 Jahren Bestehen das letzte Jahr der Spitex Laupersdorf als eigenständige Organisation. Seit 1. Januar 2013 gibt es im Bezirk Thal nur noch eine einzige Spitex-Organisation, die operativ tätig ist, die Spitex Thal.

„Die Spitex Laupersdorf ging aus dem im Jahre 1989 gegründeten Familienpflegeverein und später der Haushilfegemeinschaft St. Martin hervor. Bereits ab 1992 erfolgte im Pflegebereich die Zusammenarbeit mit dem Krankenpflegeverein Balsthal. Damals amtete der Pfarreileiter Paul A. Bühler in Laupersdorf als Präsident", bemerkte Präsident Rainer Mattern zu den ersten Vereinsjahren. Ab 1996 gab es einen Leistungsauftrag und im Jahre 2000 wurde die Bezeichnung Spitex eingeführt.

„Heute leistet die Spitex eine professionelle Dienstleistung im Auftrag der Gemeinden. Das Angebot wurde standardisiert. Bald wurde klar, dass sich kleinere Spitex-Organisationen auf die Dauer nicht halten können", führte Rainer Mattern weiter aus. So wurden in den letzten Jahren Überlegungen zu einem Zusammenschluss der Spitex-Organisationen im Thal angestellt. Eine Steuerungsgruppe mit externer Beratung bereitete dann diesen Zusammenschluss vor. „Im Juni 2012 wurde die neue Organisation Spitex Thal gegründet, die nun seit 1. Januar 2013 operativ tätig ist", bemerkte Rainer Mattern.

Unser Ziel ist es, eine qualitativ gute Pflege zu leisten

„Die Arbeitsbelastung ist konstant hoch, die Einsätze sind sehr komplex. Unser Ziel ist es, eine qualitativ gute Pflege zu leisten", bemerkte die Team-Leiterin Irene Welte. Die Arbeitserfassung erfolgt heute mittels Smartphones. Es wurden Weiterbildungen zu RAI-Homecare (Abklärungen mittels Tablets) besucht. Im April 2013 konnte der Stützpunkt Laupersdorf neue Räumlichkeiten in der ehemaligen Bäckerei Burkhalter (heute Liegenschaft Gjukaj) im Oberdorf beziehen. „Die Zusammenarbeit mit der Spitex Region Balsthal funktionierte stets einwandfrei", führte Irene Welte aus.

Verwalterin Verena Brunner-Schaad präsentierte die Jahresrechnung 2012, die von der Versammlung einstimmig genehmigt wurde. Wichtigster Posten im Betriebsaufwand ist der Personalaufwand mit 169 858 Franken. Beim Betriebsertrag sind die wesentlichsten Posten die Erträge aus der Grundpflege von 119 299 Franken, der Behandlungspflege von 8327 Franken, aus hauswirtschaftlichen Leistungen von 18 963 Franken und aus dem Mahlzeitendienst von 12 415 Franken. Der Beitrag der Einwohnergemeinde Laupersdorf betrug 45 000 Franken, an Mitgliederbeiträgen kamen 3050 Franken und an Spenden 4060 Franken herein.

Seit der neuen Gesetzgebung ab dem 1. Januar 2012 hat sich die Patientenbeteiligung mit 35 825 Franken gegenüber 2011 verdoppelt. Die Jahresrechnung 2012 schliesst bei einem Aufwand von 262 961 Franken und einem Ertrag von 257 507 Franken mit einem Verlust von 5453 Franken. Das Vermögen am 31. Dezember 2012 betrug 66 834 Franken.

Verein nun in Liquidation

Gleich im Anschlusss an die letzte ordentliche Generalversammlung wurde in einer ausserordentlichen Generalversammlung der Verein Spitex Laupersdorf mit einstimmigem Beschluss aufgelöst. Der Verein tritt jetzt in eine drei Monate dauernde Liquidation. Als Liquidatoren wurden Verwalterin Verena Brunner und Gemeindeverwalter Stefan Schaad gewählt. Die Eröffnungsbilanz der Liquidation beträgt 66 794 Franken. Nach der Schlussabrechnung wird dann der Überschuss an die Einwohnergemeinde Laupersdorf überwiesen.

Martina Bieli ehrte den Präsidenten Rainer Mattern und erwähnte, dieser habe mit grossem Einsatz und viel Herzblut seit 1999 die Spitex Laupersdorf umsichtig und hervorragend geleitet. Künftig amten Rainer Mattern und Dieter Kunzelmann (beide Laupersdorf) als Vorstandsmitglieder der neuen Organisation Spitex Thal.

Meistgesehen

Artboard 1