Neuendorf
Lärm in der Luft aber kein Flugzeug in Sicht?

Im Toggenburg rätselt man über Fluglärm, wie diverse nationale und regionale Medien berichten. Am Montagmorgen kam es nun auch in unseren Gefilden zu einer hörbaren Flugbewegung.

Philipp Felber
Drucken
Teilen
Eine Dornier 328 der Airline Skywork während der Dittinger Flugtage. (Archiv)

Eine Dornier 328 der Airline Skywork während der Dittinger Flugtage. (Archiv)

Nicole Nars-Zimmer

Ein Leser dieser Zeitung nahm gegen 6.45 Uhr in Neuendorf ein Motorengeräusch wahr, das nur von einem Flugzeug stammen konnte. Jedoch sah er am Himmel kein Flugzeug. Die Schweizerische Luftwaffe hat für den Lärm eine Erklärung: Eine Dornier 328 überflog zu dieser Zeit die Region.

Kokain-Lieferungen?

In den Kommentarspalten etwa von Blick.ch wird wild über die Flugbewegungen im Togggenburg spekuliert. Von Kokain-Lieferungen, illegalen Überflügen um Gebühren zu sparen und etwa auch der inzwischen weitverbreiteten Verschwörungstheorie der sogenannten «Chemtrails» ist zu lesen.

In der populären Verschwörungstheorie rund um die «Chemtrails» geht man davon aus, dass die Kondensstreifen der Flugzeuge mit chemischen Zusatzstoffen versehen sind, um etwa die Bevölkerungsentwicklung zu steuern.

Die Erklärung ist jedoch offenbar simpler: Am 12. November um 1.29 Uhr überflog eine Antonov AN-12 einer ukrainischen Cargogesellschaft die Ostschweiz, wie die «Toggenburger Zeitung» meldete. Zudem überflog am 18. und 20. Oktober eine Boeing 737 dasselbe Gebiet, wie Jürg Nussbaum, Kommunikationschef der Luftwaffe im Regionalfernsehsender «TVO» erklärte.

«Nicht aussergewöhnlich»

Im Fall von Neuendorf ist die Sache wie erwähnt jedoch schnell geklärt. Laut Luftwaffenkommunikationschef handelte es sich bei der fraglichen Maschine um eine Dornier 328. Das zweimotorige Flugzeug von der Airline Skywork war in Bern gestartet und Richtung Osten unterwegs. «Wegen der Föhnlage konnte sich der Ton wahrscheinlich ungewöhnlich Richtung Norden ausbreiten, was zu den akustischen Wahrnehmungen geführt hat», sagt Nussbaum.

Zudem sei es nicht aussergewöhnlich, bei bedecktem Himmel und entsprechender Windlage Flugzeuge zu hören, vor allem zu dieser Zeit. Er wies zudem darauf hin, dass des Nachts auch Airliner über die Schweiz, zum Beispiel von Asien nach Amerika oder umgekehrt fliegen würden.

Aktuelle Nachrichten