Kestenholz
Künstlerisch begabt: Was in der Familie Sorg steckt

Bilder, Fotografien, Musik - Drei Generationen präsentieren sich und ihre Werke in einer gemeinsamen Ausstellung, die der Kunsthandwerkerin Ursi Sorg gewidmet ist.

Madeleine Schüpfer
Merken
Drucken
Teilen
Von Thomas Sorg (l.) sind Fotografien zu sehen, Bilder von Ruedi sowie Keramikobjekte von Ursi Sorg.

Von Thomas Sorg (l.) sind Fotografien zu sehen, Bilder von Ruedi sowie Keramikobjekte von Ursi Sorg.

HR Aeschbacher

Eine Ausstellung mit Bildern, Fotografien und Keramiken im Pfarreiheim Kestenholz ist der vor zehn Jahren verstorbenen Kunsthandwerkerin Ursi Sorg gewidmet. Hugo Sorg als Familienoberhaupt zeichnete ein lebendiges Bild seiner Frau, die rund vierzig Jahre lang künstlerisch tätig war. Sie sei nicht nur eine ausgezeichnete Zeichnerin gewesen, sondern sie habe sich in den unterschiedlichsten Sparten des Kunsthandwerks kreativ bewegt. Ihre witzigen und zum Teil höchst skurrilen Keramikfiguren erfreuten viele Menschen in ihrem Umfeld. Zudem habe sie sich jahrelang für die Anliegen der Gemeinde Kestenholz eingesetzt und stets ein offenes Herz für alle gehabt.

Auch seine beiden Söhne Ruedi und Thomas seien künstlerisch sehr begabt. Ruedi als Architekt, Theaterpädagoge und Maler, und Thomas profiliert sich nebst seinem handwerklichen Beruf als Fotograf. Und die Band Soundwert seines Enkels Josua Sorg, aus vier jungen Männern bestehend, lieferte an der Vernissage eine Live-Kostprobe.

Kraftvolles und Überraschendes

Geht man durch den Ausstellungsraum im Pfarreiheim, so erkennt man die feinen Zeichnungen und Aquarellbilder von Ursi Sorg. Einige Keramikobjekte stehen auf Sockeln, besonders reizvoll ist der auf ein Holzbrett gezeichnete Frauenakt. Er strahlt viel Schönheit aus. Ruedi Sorgs Bilder in Pastellkreide, in Ölkreide oder in Mischtechnik fesseln durch die kraftvollen Farben, wobei dunkle Striche das Motiv markieren und ihm besondere Ausstrahlung geben. Die neuen Arbeiten aus Italien sind abstrakter und erhöhen den Reiz des Surrealen. Man spürt seinen Bildern die jahrelange Erfahrung als Künstler an. Thomas Sorg hat für sich die Fotografie entdeckt, in der seine Kreativität und sein Schönheitssinn effektvoll zum Tragen kommen. Er liebt das überraschende Moment und fängt es geschickt in seinen Bildern ein.

Öffnungszeiten Mi 1., und Do 2., je 18 bis 20 Uhr, Fr 3. Oktober, 19 bis 21 Uhr; Pfarreiheim Kestenholz