Vor 13 Jahren, im Jahr 2000, wurde die Kulturstiftung Starrkirch-Wil ins Leben gerufen. Die Stiftung unterstützt das lokale Kulturschaffen, und alle zwei Jahre wird sie selber aktiv. Zuletzt, vor zwei Jahren, erreichte sie mit der Installation eines Skulpturenwegs viel Aufmerksamkeit für regionale Künstlerinnen und Künstler. Jetzt überrascht die Stiftung mit einem neuen, aussergewöhnlichen Event. In Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Duo «Comedia Zap» ist etwas Spezielles entstanden: ein Kleinkunstfestival im Grünen, am Rande der Gemeinde. Es trägt den Namen «Zeltkultur ch-4656» und offeriert alle Facetten der Kleinkunst, darunter auch ziemlich experimentelle.

Das «Teatro Pan» etwa, das im Open-Air-Rahmenprogramm läuft, funktioniert als Vorstellung für einen einzigen Zuschauer, dem durch einen magischen Trichter eine Geschichte ins Ohr geflüstert wird. Zu einem Highlight dürfte auch die Aufführung von «united puppets» werden, eine Koproduktion mit dem Zentrum Paul Klee in Bern. Die Protagonisten des Stücks sind Handpuppen, die den vom Künstler Klee in den 20er-Jahren gemachten Originalen nachempfunden sind. Die Puppen liefern ein Kaspertheater ab, zwischen Diesseits und Jenseits, mit viel Witz und Schärfe.

Witz und Schärfe beweist jeweils auch der bekannte Bühnenpoet Simon Libsig, der am Samstag zusammen mit Cartoon-Künstler Nicolas d’Aujourdhui sein Programm Alltagsmonster vorführt. Ein spezielles Gespann bildet zudem das Tchiki Duo, das am Schlagzeug für grosse Emotionen sorgt. Und schliesslich ist am Festival auch eine Uraufführung zu sehen: Der Oltner Rhaban Straumann zeigt erstmals sein neues Stück «Zeitschnipsel», ein abgefahrenes Hörtheater mit Klangbildern von Werner Hasler und Roman Wyss.

Neun Shows werden gezeigt

Insgesamt erwarten die Gäste an den vier Abenden vom 3. bis 6. Juli auf der Starrkirch-Wiler Kohliweid neun Shows. Das Hauptprogramm geht in einem Zelt über die Bühne, währenddem das Rahmenprogramm unter freiem Sommerhimmel stattfindet. Neben dem Zirkuszelt steht inmitten von Obstbäumen auch das romantische Café Roulotte, wo die Besucher mit einem Glas anstossen und über das Gesehene und Gehörte diskutieren können.