Auch diesmal war die Begeisterung der Kinder gross, mal drei Tage mit Eseln unterwegs in der Natur zu sein. Zum Spass gehören auch Verpflichtungen, denn Esel wollen gehegt und gepflegt werden. Der Verein AareGäuer Kurse-Freizeit Wolfwil hat wiederum einigen Kindern während der Sommerferien ein Abenteuer mit Eseln ermöglichen können.

Es braucht Geduld und Kraft

Die Esel Beny und Napoleon wurden gleich zu Beginn von allen ins Herz geschlossen. Bevor die Kinder auf den Eseln reiten durften, mussten zuerst viele kleinere und grössere Vorbereitungen verrichtet werden. Vor allem nimmt jeweils die Fellpflege der Esel etwas Zeit in Anspruch. Diese Arbeit ist nicht zu unterschätzen und kostet etwas Kraft und Geduld.

Danach durften die Kinder endlich die Esel satteln und mit ihnen ausreiten. Nicht nur das Reiten auf dem Esel begeisterte die Kinder. Sondern auch alle weiteren gemeinsamen Aktivitäten im Wald mit den anderen Kindern gefielen.

So werden die Kinder nicht nur von ihren Erlebnissen mit Eseln erzählen, sie werden auch vom Feuermachen, Wurst «brötle», gemeinsamen Essen und von vielem mehr berichten können. Mit Beny und Napoleon ging es dann vom Rikener Wald wieder zurück in den Stall. (mgt)

Weitere Kurse führt Gabi Meier während der Herbstferien am 25. September und vom 30. September bis 2. Oktober durch.