Faustball
Kevin Nützi tritt aus Nationalteam zurück

Eine Karriere geht zu Ende: Dem Neuendörfer Kevin Nützi wurde der Zeitaufwand für die Nationalmannschaft zu viel. Damit hört einer der erfahrensten Faustball-Nationalspieler auf.

Drucken
Teilen
EM-Silber gewann er schon zuvor, hier erhielt der Neuendörfer Kevin Nützi auch seine erste WM-Medaille im Palmarès. Nun beendet er seine Nationalmannschaftskarriere.

EM-Silber gewann er schon zuvor, hier erhielt der Neuendörfer Kevin Nützi auch seine erste WM-Medaille im Palmarès. Nun beendet er seine Nationalmannschaftskarriere.

ZVG

Der Neuendörfer Kevin Nützi (Foto) läuft künftig nicht mehr für das Schweizer Nationalteam auf. Dies gab der 25-Jährige gestern bekannt. Nützi hat sich dazu entschlossen, «den enormen Zusatzaufwand eines Nationalspielers nicht mehr auf mich zu nehmen». Der Mittelmann des STV Oberentfelden gehörte mit seinen 38 Länderspielen zu den erfahrensten Spielern des WM-Teams, das im vergangenen November in Argentinien die Silbermedaille gewann.

Für Nützi war dies der unbestrittene Höhepunkt seiner Karriere in der Nationalmannschaft. Zudem holte Nützi mit der Schweizer Nationalmannschaft an der Heim-Europameisterschaft 2014 in Olten die Silbermedaille. Trotz Nützis Rücktritt ist dessen Stammverein, FB Neuendorf, im Nationalkader weiterhin vertreten: Der erst 19-jährige Dominik Rhyn schaffte den Sprung ins erweiterte Nationalkader. (RAW)

Aktuelle Nachrichten