Eishockey
Kestenholzer sind zum dritten Mal in Folge Schweizer Meister

Zwei Schülerteams aus 3.- bis 6.-Klässler holten wie schon in den zwei Jahren zuvor den Schweizer-Meister-Titel in der PostFinance Trophy.

Drucken
Teilen
Betreuer: Peter Wehrli, Thomas von Rohr. Spieler: Nicola Meier, Cyrill Emch, Janis Merlo, Jona Merlo, Sirk Hebeisen, Sven Wehrli, Manuel von Rohr, Oliver von Rohr, Gregor von Rohr, Lukas Marti, Lars Winiger, Sandro Jörg, Kai Glatzfelder, Mirko Eggenschwiler, Timo Hegi, Tim Ackermann.

Betreuer: Peter Wehrli, Thomas von Rohr. Spieler: Nicola Meier, Cyrill Emch, Janis Merlo, Jona Merlo, Sirk Hebeisen, Sven Wehrli, Manuel von Rohr, Oliver von Rohr, Gregor von Rohr, Lukas Marti, Lars Winiger, Sandro Jörg, Kai Glatzfelder, Mirko Eggenschwiler, Timo Hegi, Tim Ackermann.

zvg

An der diesjährigen Ausgabe der PostFinance Trophy errangen gleich zwei Eishockey-Schülerteams aus Kestenholz die Siegertrophäe. Auch an der zehnten Runde der Trophy konnte die Swiss Ice Hockey Federation (SIHF) an lokalen Turnieren in der ganzen Schweiz Kinder und Jugendliche fürs Eishockey begeistern.

Der Siegeszug

In der Vorrunde in Schwarzenburg überzeugten die beiden Teams Kestenholz Power (3. und 4. Klasse) und Chestwood Power (5. und 6. Klasse) durch ein Schützenfest an Toren und qualifizierten sich jeweils als Gruppenerster souverän für das Finalturnier. Der Kampfgeist der Kestenholzer Kids war gross und hielt bis zur letzten Spielsekunde an. Den Grundstein für das Eishockeykönnen legten die Jungs in der Onyx Hockeyschule beim SC Langenthal sowie bei den IHC Roadrunners Oensingen und dem HC Laupersdorf.

Auf der Fahrt im Postauto nach Biel wurden die Schülerteams der quirligen Kestenholzer Talente vom Torhüter des HC Fribourg-Gottéron, Dennis Saikkonen, sowie dem Stürmer des EHC Biel, Julian Schmutz, begleitet. Beide standen bei Kestenholz Power und Chestwood Power an der Bande und unterstützten die Teams mit ihrem Wissen in der Kabine. Natürlich durfte auch eine Autogrammstunde mit den anwesenden National-League-A-Spielern nicht fehlen.

Zittern und Emotionen

Ein Spaziergang war es nicht, den die beiden Teams am Sonntag erwartete. Mit viel Ausdauer und Kampfgeist gelang es den beiden Teams, im Final sich durchzusetzen. Das jüngere der beiden Teams musste bis zum letzten Puck kämpfen und verteidigte den Meistertitel 2017 schliesslich verdient. Durch die professionelle Organisation des Veranstalters und das grosse Engagement der Betreuer Peter Wehrli sowie Thomas von Rohr durften die beiden Mannschaften und die mitgereisten Fans von Kestenholz ein spannendes Finalturnier in der Tissot Arena in Biel BE erleben. Den Sieger-Pokal nahmen die Kestenholzer Jungs vom Präsidenten des Swiss Ice Hockey, Marc Furrer, entgegen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten