Seit Samstag sitzen und stehen sie: die Bööggen in Kestenholz. Ende Februar beginnt für viele die fünfte und schönste Jahreszeit. Mit dem Schmutzigen Donnerstag startet im Kanton Solothurn am 28. Februar die Fasnacht 2019. So auch in Kestenholz. Das Fasnachtskomitee der Gemeinde war bereits am vergangenen Samstag aktiv und hat im Dorf gesamthaft 18 Bööggen verteilt.

Kestenholz, hier sei alles ein bisschen anders, erzählt man. Anders: speziell und schön. Das habe auch Elisabeth Pfluger sel., die bekannte Buchautorin und Sagensammlerin, so gesehen. Einmal habe sie bei einer Durchfahrt angehalten und einer Einwohnerin erzählt, dass dieses Dorf zur Fasnachtszeit einfach einen speziellen Charme ausstrahle. Damals waren noch mehr Bööggen im ganzen Dorf zu bestaunen. Heute konzentriere man sich auf die drei Dorfeingänge, das Schulhaus und den Kreisel, erklärt Regula Hofmann, Präsidentin des Fasnachtskomitees.

Sei es von Wolfwil, Oensingen oder Niederbuchsiten herkommend: Ab sofort werden die Einwohnerinnen und Einwohner von Kestenholz beim Nachhausekommen an den Dorfeingängen von jeweils drei Bööggen begrüsst. Farbig und fasnächtlich bekleidet, sorgen sie bereits jetzt für die entsprechende Vorfreude im Dorf.

Ständiges Wachstum

Dass die Kestenholzer Fasnacht aber nicht nur eine dorfinterne Angelegenheit ist, beweisen jeweils die vielen Besucherinnen und Besucher an der Chesslete, welche in Kestenholz am Schmutzigen Donnerstag jeweils bereits um 4 Uhr früh startet. Letztes Jahr seien es gut 200 Personen gewesen, welche zum Fasnachtsstart hätten begrüsst werden können. Auch alle anderen Aktivitäten über die farbenfrohe Zeit seien immer gut bis sehr gut besucht, und es kämen immer mehr. Das freut auch das Fasnachtskomitee.

Seit 1974 organisiert dieses die gesamte Fasnacht in Kestenholz, welche durch alle Vereine mitgetragen werde. Das Komitee ist eine eingeschworene Truppe, zu welcher auch Mitglieder in bereits dritter Generation gezählt werden dürfen. Regula Hofmann erzählt: «Seit gut zehn Jahren verteilen wir die Bööggen jeweils am Tag nach unserer GV». Die Bööggen sind mit Stroh oder Holzkonstruktionen gefüllt. «Durch die Holzkonstruktionen können wir die Figuren noch Jahre einsetzen», erklärt die Präsidentin weiter. Dass es in Kestenholz auch noch viele Jahre so weitergehen soll, bestätigen die Mitglieder des Komitees unisono: «Wir haben Freude an unserer Tätigkeit und möchten unseren Elan entsprechend im Dorf vermitteln können.»

So seien auch alle Bewohnerinnen und Bewohner des Dorfes dazu eingeladen, selber einen Fasnachtsböögg zu basteln und mit ihm an oder vor ihrem Haus für fasnächtliche Stimmung zu sorgen.

Eine Fasnachtshochburg

Die Gemeinde ist noch eine der wenigen, in welcher die Kinder, welche sich aktiv an der Chesslete beteiligen, schulfrei haben. Hofmann erklärt weiter: «Bei uns ist es wirklich noch so, dass Jung und Alt zusammen Fasnacht feiern. Den Samstag haben wir zum Beispiel extra so geplant, dass am Nachmittag der Kindermasken stattfindet, bei welchem die Eltern nahtlos für den Maskenball am Abend sitzen bleiben können.»

Auf die Frage, ob es dann nicht fast noch eine Kinderbetreuung benötige, antworten die Mitglieder des Komitees wieder gemeinsam: «Das erledigt sich hier von alleine. Wir sind in unserem Dorf sprichwörtlich noch eine grosse Familie.»

Die Kestenholzer Fasnacht 2019 steht unter dem Motto «Saloon 4703 – chli chlöpfe muess es…».