Kestenholz
Der neue Gemeindevizepräsident von Kestenholz ist gewählt

Der Gemeinderat von Kestenholz hat die Ressorts verteilt und die Kommissionen besetzt.

Marco Bürgi
Drucken
Teilen
Ein Kestenholzer Wahrzeichen: Die Katholische Kirche.

Ein Kestenholzer Wahrzeichen: Die Katholische Kirche.

Bruno Kissling

An den ersten beiden Sitzungen der neuen Legislaturperiode 2021–2025 hat der Gemeinderat von Kestenholz die Ressorts verteilt, einen neuen Gemeindevizepräsidenten gewählt und die Kommissions- und Beamtenwahlen vorgenommen. Die Ressortverteilung für die Legislaturperiode 2021–2025 präsentiert sich folgendermassen:

Arno Bürgi, Präsidiales; Jan Räber, Bildung und Jugendarbeit; Daniel Otter, Finanzen, Steuern und Gebühren; Markus Bürgi, Bau und öffentliche Werke; Beat von Felten, Öffentliche Anlagen und Bauten; Jürg Sägesser, Öffentliche Sicherheit; Susanne de Andrade, Soziale Sicherheit und Gesundheit; Martina Meier, Umwelt und Verkehr, Chantal Kaufmann, Kultur und Sport.

Als neuer Gemeindevizepräsident wurde Jan Räber (CVP) gewählt. Fast alle Kommissionen sind jetzt besetzt Der Gemeinderat konnte zur Kenntnis nehmen, dass fast alle Sitze in den kommunalen Kommissionen besetzt werden konnten. Einzig im Wahlbüro und im Vorstand der Kreisschule Bechburg besteht noch je eine Vakanz.

Er hat alle Vorgeschlagenen der sieben Kommissionen (Wahlbüro, Bau- und Werk, Betrieb- und Unterhalt, Verkehr- und Umweltschutz, Finanz, Kultur- und Sport, Feuerwehr) einstimmig gewählt. Die gewählten Kommissionsmitglieder nehmen ihre Arbeit am 1. Oktober 2021 auf.

Auch wurden alle Delegierten und Vorstandsmitglieder der verschiedenen Zweckverbände bestimmt.

Finanzverwalter, Friedensrichter, Gemeindeschreiber

Als Beamte wurden der Friedensrichter André Bürgi, der Finanzverwalter Markus Wyss und der Gemeindeschreiber Marco Bürgi für vier weitere Jahre in ihrem Amt bestätigt. Seit Mitte September, ist die überarbeitete und neu gestaltete Website der Gemeinde und der Schule Kestenholz online. Die Website präsentiert sich in einem neuen, modernen Design entwickelt (wir berichteten bereits).

Aktuelle Nachrichten