Egerkingen
Kantonal-Nachwuchsschwingertag steigt mit 220 Teilnehmern im Gäu

Der diesjährige Solothurner Kantonal-Nachwuchsschwingertag findet in Egerkingen unter der Organisation des Schwingklubs Thal-Gäu statt.

Merken
Drucken
Teilen
In rund drei Monaten wird sich der Solothurner Schwingernachwuchs in Egerkingen messen.

In rund drei Monaten wird sich der Solothurner Schwingernachwuchs in Egerkingen messen.

hps

Am 23. April findet in Egerkingen der diesjährige Solothurner Kantonal-Nachwuchsschwingertag unter der Organisation des Schwingklubs Thal-Gäu statt. Zugleich ist dies auch Austragungsort der traditionellen Veteranen Landsgemeinde. Die Vorbereitungen für diese beiden Anlässe laufen auf Hochtouren.

Bereits drei OK-Sitzungen haben stattgefunden und zwei weitere sind noch geplant OK Präsident ist Michael Saner, der Präsident des Solothurner Schwingerverbands SKSV. Für das Amt des Bauchefs konnte Roger Gwerder gewonnen werden.

Die Verantwortung für die Gaben übernimmt Lukas Brunner. Manuel Nützi ist für die Finanzen und den Festführer zuständig. Das Personalwesen läuft über Urs Hauri. Adrian Nussbaumer leitet die Wirtschaft. Eveline Heer ist Medienzuständige und für die Veteranen und die Unterhaltung setzt sich Margrith Meier ein.

Heinz Kissling unterstützt das OK mit seiner langjährigen Erfahrung. Last but not least wird auch Sarah Lisser als neue Nachwuchsverantwortliche des Kantonalen Schwingerverbands dem OK beiwohnen.

Auf dem Areal des Mühlemattschulhauses werden die erwarteten 220 Jungschwinger beste Voraussetzungen antreffen und auch die Veteranen können wohl untergebracht werden. Egerkingen weist nicht nur eine sehr gute Infrastruktur auf, es ist auch sehr zentral gelegen und damit bestens erreichbar.

Der Schwingsport wird am Sonntag, 23. April, um 9 Uhr beginnen und endet mit der Rangverkündigung um 17.30 Uhr. In die Schwingerhosen und damit in den Sägemehlring steigen werden Jungschwinger mit den Jahrgängen 2009 bis 2000. (mgt)