Nationaler Concours Neuendorf
Jungstars auf dem Sprung an die EM

Die Neuendörfer Springkonkurrenz bot während vier Turniertagen starke Leistungen. In den beiden gut besetzten EM-Sichtungsprüfungen hiessen die Sieger Bryan Balsiger mit Cupido IV auf Stufe N145 und Pia Reich mit Cornet’s Adel auf Stufe N140.

Ruth Müller
Merken
Drucken
Teilen
Der Oensinger Arnaud Martin war der Beste in der regionalen Hauptprüfung.

Der Oensinger Arnaud Martin war der Beste in der regionalen Hauptprüfung.

Ruth Müller

Im besonderen Fokus standen die beiden Sichtungsprüfungen für die Ende Juli im irischen Millstreet stattfindenden Europameisterschaften der Nachwuchs-Springreiter. Nach Müntschemier vor Wochenfrist war Neuendorf das zweite Turnier, bei dem sich die Stars von morgen für die EM empfehlen konnten. Als dritte Station steht noch der Concours in Aarberg am 7. Mai auf dem Programm.

Eine spannende Entscheidung sah die abschliessende 145-cm-Hauptprüfung am Sonntagnachmittag. Im vom sieben Paaren bestrittenen Stechen setzte sich Bryan Balsiger (Corcelles) auf dem braunen Holländerwallach Cupido IV an die Spitze des Klassements. Das eingespielte Duo kreuzte die Ziellinie nach 44.64 Sekunden und war damit 1,2 Sekunden schneller als Aurelia Loser (Crans-Montana) auf Quinette Theod.

Auch die drittplatzierten Michael Lischer (Büron) und Arcus II schafften erneut eine fehlerfreie Runde. Im vierten Rang klassierte sich mit Arnaud Martin (Oensingen) der beste Reiter aus der Region. Der elsässische Bereiter aus dem Stall von Pius Schwizer führte den mächtigen Dunkelfuchshengst Giovanni van het Scheefkasteel gekonnt über die Hindernisse, doch hatte er beim Einsprung in die Zweifachkombination einen Abwurf zu verzeichnen. „Dennoch bin ich sehr zufrieden mit meinem Pferd, Giovanni ist super gesprungen, mit Vermögen und Vertrauen.“

Die Nachwuchscracks zeigten sich fokussiert, top beritten und professionell betreut. Auf Stufe N140 gelang 27 der 67 gestarteten Paare ein Blankoritt. In der schnellsten Zeit von 56.95 Sekunden holte Pia Reich (Basel) mit dem Hengst Cornet’s Adel die Siegerschleife. Knapp dahinter reihte sich Bryan Balsiger ein, diesmal auf dem Belgierwallach Last Drink.

Balsiger hatte bereits in Müntschemier geglänzt, indem er auf Stufe 145 cm gleich drei Pferde in die Top 10 der Rangliste brachte. Er ist im SVPS-Kader der Jungen Reiter und startet auch international sehr erfolgreich. Die Westschweiz war in Neuendorf speziell erfolgreich vertreten: Am Samstag wurden alle fünf Nachwuchsprüfungen von welschen Reitern gewonnen.

„Guter Sport, grosse Starterfelder und ein reibungsloser Ablauf, ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Turniers“, resümierte Hausherr Willi Melliger. Nur etwas hätte er sich noch wünschen können: „Schöneres Wetter!“ Die zwischenzeitlich starken Regenfälle verlangten ein Ausweichen in die Reithalle, um die Pferde auf ihren auf dem Aussen-Sandplatz zu absolvierenden Parcours vorzubereiten.

Auch das Parkieren der schweren Pferdetransporter erforderte Improvisation. OK-Präsident Samuel Bossard hatte die Situation aber bestens im Griff und wies den ankommenden Teilnehmern einen geeigneten Stellplatz zu. Und wie immer hat alles zwei Seiten: Mit Wetterkapriolen umzugehen will von Reiter und Pferd auch gelernt sein.

Den sportlich hochstehenden Auftakt hatten die beiden Turniertage unter der Woche mit zehn Prüfungen für national und regional Lizenzierte gemacht. Die Hindernishöhen betrugen von 120 bis 135 cm. Auch die Einsteiger mit Reiterbrevet erhielten in zwei B95 Startgelegenheit. Viele Zuschauer mobilisierten die beiden hochklassig besetzten R/N135 am Dienstag.

Nebst Pia Reich und Cornet’s Adel, welche die erste Prüfung für sich entschieden, trug sich Pius Schwizer (Oensingen) mit PSG Junior im Zweiphasenspringen in die Siegerliste ein. Er nahm dem zweitplatzierten Hans-Dieter Dreher (Basel) mit Geena dank souveräner Linie 1,5 Sekunden ab.