Jugendarbeit Thal
Der mobile Jugendtreff macht Halt in Matzendorf

Der mobile Jugendtreff der Jugendarbeit Thal macht in Matzendorf Halt und zieht schon viele Jugendliche, aber auch Kinder an.

Sara Liechti
Drucken
Teilen
Vor dem Container der mobilen Jugendarbeit Thal, der derzeit in Matzendorf stationier ist. Stephanie Sommer (r.) ist die Verantwortliche des Projekts.

Vor dem Container der mobilen Jugendarbeit Thal, der derzeit in Matzendorf stationier ist. Stephanie Sommer (r.) ist die Verantwortliche des Projekts.

Sara Liechti

Vor kurzem wurde der mobile Jugendtreff der Jugendarbeit Thal in Matzendorf offiziell mit «Bubble Balls» eröffnet. Das sind aufblasbare Kugeln, in die die Jugendlichen hineinschlüpfen können. Weil gleich auf der gegenüberliegenden Sportanlage das Wettrennen um die schnellsten Matzendorfer Schulkinder stattfand, zog die Eröffnung automatisch viele Kinder, Jugendliche, Eltern und Anwohner an.

Stephanie Sommer, Sozialarbeiterin und Verantwortliche des Projektes, zeigte sich rückblickend auf diesen Tag sehr zufrieden: Im Container durfte sie rund 40 Gäste begrüssen, wovon etwa 25 Jugendliche zum Grillen im neuen Treff blieben.

Die Türen des mobilen Jugendtreffs sind jeweils am Mittwochnachmittag und am Freitagabend für die Jugendlichen geöffnet. Bereits am ersten Mittwochnachmittag haben viele Kinder bei schönem Wetter ihre Freizeit im und um den Treff verbracht. Aufgrund der vielen Primarschüler, die mit grosser Freude die «Bubble Balls» in Beschlag nahmen, mutete der Treff eher einem Kinderhort. Doch die älteren Jugendlichen liessen nicht lange auf sich warten und nahmen ihren Platz im Container ein, um gemeinsam etwas Zeit zu verbringen.

Laut Stephanie Sommer ziehe der Mittwochnachmittag unweigerlich auch jüngere Kinder an. Diese müssten allerdings den älteren Jugendlichen Platz machen, sollte es eng werden oder die Interessen zu stark unterscheiden, denn der Treff sei speziell für die «Grossen» gedacht.

Jugendliche aus und um Matzendorf fanden sich nach und nach beim Container ein. Sie grüssten die Sozialarbeiterin sowie deren Praktikantin freundlich und siezten sie, worüber Stephanie Sommer lächeln musste, denn für die junge Frau wäre das «Du» völlig Okay. Während der Herbstferien soll es ein Ferienangebot für die Jugendlichen geben, das sie teils selber bestimmen und erarbeiten werden.

Der Container bleibt vorerst bis Januar 2022 in Matzendorf. Danach zieht er weiter nach Balsthal. Laut Sommer besteht die Idee, im Halbjahres Turnus zwischen Balsthal und Matzendorf abzuwechseln, denn in beiden Dörfern besuchen Jugendliche die Oberstufe.

Aktuelle Nachrichten