Es war am vergangenen Wochenende bereits die dritte Jodlerchilbi, die diesen Sommer im Guldental abgehalten wurde. Nach dem Jodlerklub Passwang zu Beginn des Monats Juli und den Guldenthaler Jodlern vor einer Woche war nun der Jodlerklub Ramiswil an der Reihe. Trotz der gegenwärtig fast unerträglichen Hitze war die Zahl der Festbesucher recht hoch. Das bewies ein weiteres Mal, dass sich derartige volkstümliche Veranstaltungen in der Region nach wie vor einer grossen Beliebtheit erfreuen.

Wie bereits in den vorangegangenen zwei Jahren führten die Veranstalter ihre Chilbi am Rande des Dorfes und nicht mehr auf dem Erzberg durch. Die Verantwortlichen haben mit dieser Änderung dem Wandel der Zeit Rechnung getragen und den Veranstaltungsort näher zum Publikum geführt. Mit dem Angebot des öffentlichen Verkehrs war zudem bis spät in die Nacht die sichere Rückreise gewährleistet.

Feststimmung auf Höhepunkt

Den Samstagabend eröffnet das Duo Haunah aus dem Tirol. Mit seiner Unterhaltungsmusik sorgte es von Beginn an für eine tolle Feststimmung und forderte viele Paare zum Tanzen auf. Zur Freude des Publikums stellte sich auch der Jodlerklub Ramiswil auf die Bühne und sang unter der musikalischen Leitung von Walter Stadelmann einige Lieder. Die immer wieder reichhaltige Tombola trug sicher ebenso zur guten Laune der Gäste bei. Der Bierstand, der vor dem Festzelt in Form einer kleinen Gartenwirtschaft geführt wurde, war schliesslich bis in die frühen Morgenstunden und auch am Sonntagnachmittag gut besucht.

Diakon Markus Heil des Pastoralraumes St. Wolfgang im Thal und der reformierte Pfarrer Jürg von Niederhäusern des Pfarramtes Balsthal durften zum traditionellen ökumenischen Gottesdienst am Sonntagvormittag eine grosse Gästeschar im Festzelt willkommen heissen. Zur musikalischen Umrahmung dieser Feier sangen die Gäste aus Mümliswil, die Guldenthaler Jodler, Lieder aus der Jodlermesse von Jost Marti.

Musikalisch reichhaltig

Nach dem Gottesdienst spielten die Bechburg Musikanten aus Oensingen zum Frühschoppen auf. Abgelöst wurden sie zwischendurch von den Guldenthaler Jodlern und dem Jodlerklub Ramiswil. Schliesslich stellten sich die beiden Jodlerklubs noch gemeinsam zu einem Gesamtchorvortrag auf. Diese Mischung bescherte den Anwesenden einen musikalisch reichhaltigen und gemütlichen Nachmittag.

Wie gewohnt war die gut geführte Küche an beiden Tagen für das leibliche Wohl der Festbesucher bestens besorgt. Als Alternative konnten die Anwesenden nebst den üblichen Chilbigrilladen auch auf ein angebotenes Tagesmenü aus-weichen. Davon wurde regen Gebrauch gemacht. Das leckere Kuchen- und Dessertbuffet rundete schliesslich die kulinarischen Gelüste ab.