Heuten Montag, 29. Mai, lief in den Gemeinden Balsthal, Herbetswil, Holderbank, Laupersdorf, Mümliswil, Egerkingen, Härkingen, Kestenholz, Oberbuchsiten und Wolfwil die Anmeldefrist für die Gemeindepräsidentenwahlen vom 2. Juli aus. In Neuendorf geschah dies am 15. Mai. Dabei kam es zu keinen Überraschungen, wie eine Nachfrage bei den Gemeinden zeigte.

In Herbetswil hat sich für eine weitere Amtsperiode als Gemeindepräsident Stefan Müller (CVP) zur Verfügung gestellt. Der Wahlgang findet am 2. Juli statt.

Ebenfalls an diesem Datum finden in Holderbank die Beamtenwahlen statt. Einziger Kandidaten ist der bisherige Gemeindepräsident Urs Hubler (Pro Holderbank).

Gewählt wird am 2. Juli auch in Neuendorf. Für eine zweite Amtsperiode steht Rolf Kissling (FDP) zur Wahl.

In Oberbuchsiten findet ebenfalls ein Urnengang statt. Zur Wahl stellt sich am 2. Juli der bisherige Gemeindepräsident Daniel Lederer (FDP) Er ist seit zwölf Jahren im Amt.

Hier wird still gewählt

Still gewählt wird der Gemeindepräsident in Laupersdorf, wo der bisherige Amtsinhaber Edgar Kupper (CVP) der einzige Kandidat blieb.

Gleiches gilt für Mümliswil-Ramiswil, wo der seit 1998 amtierende Gemeindepräsident Kurt Bloch (CVP) für weitere vier Jahre als in stiller Wahl im Amt bestätigt wurde.

Ohne Gegenkandidat blieb auch die Egerkinger Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi (FDP), die noch eine Legislaturperiode die Gemeinde führen will.

Ebenfalls weitermachen wird Daniel Nützi (CVP) als Gemeindepräsident von Härkingen. Er blieb ohne Gegenkandidat und gilt deshalb ebenso als in stiller Wahl gewählt wie Arno Bürgi (Freie Liste) als Gemeindepräsident von Kestenholz.

Den Schluss im Reigen der Gemeinden, wo still gewählt wird, bildet Wolfwil, wo Georg Lindemann (FDP) eine zweite Amtsperiode in Angriff nehmen wird. (eva)