Bereits Anfang 2017 hat das Amt für Verkehr und Tiefbau, Abteilung öffentlicher Verkehr, die betroffenen Gemeinden eingeladen, zum ausgearbeiteten Buskonzept Olten-Gösgen-Gäu Stellung zu nehmen. Der Gemeinderat Härkingen hat sich eingehend damit auseinandergesetzt und Mitte Februar 2017 seine Stellungnahme eingereicht.

Darin hält er unter anderem fest, dass im vorgeschlagenen Angebotskonzept die neue Anbindung der Gemeinde Härkingen an den Bahnhof Egerkingen mit der Linie 507 (alt 511) als sehr sinnvoll und wichtig erachtet wird. Im Zusammenhang mit der neuen Buslinie 507 musste sich der Gemeinderat auch Gedanken zur Linienführung machen.

Bestvariante ausgewählt

Da die bestehende Linienführung von Härkingen in Richtung Egerkingen mit der zu fahrenden Schlaufe in der Industrie (Altgraben–Russmatten–Pfannenstiel) zu viel Fahrzeit benötigt, um die geplanten Anschlüsse am Bahnhof Egerkingen sicherzustellen, musste diesbezüglich eine Lösung gefunden werden.

Drei Varianten wurden dabei zusammen mit dem Kanton untersucht. Schliesslich resultierte folgende Bestvariante, welche aus Kosten-Nutzen-Sicht wie auch aus Sicht der öV-Kunden überzeugte:

  • Fahrtrichtung Nord–Süd (Egerkingen –Härkingen): Gleiche Linienführung wie heute die Linie 511 fährt, das heisst, halbstündliche Bedienung der bestehenden Haltestellen Altgraben und Pfannenstiel.
  • Fahrtrichtung Süd–Nord (Härkingen– Egerkingen): Realisierung einer Haltestelle (Bucht) südlich des Kreisels Lischmatt/Pfannenstiel. Die bestehende Haltestelle Altgraben wird einzig stündlich bedient. In der anderen halben Stunde fährt ein Direktkurs, welcher einzig die neue Haltestelle Pfannenstiel (südlich Kreisel Lischmatt/Pfannenstiel) bedient und anschliessend direkt in Richtung Egerkingen weiterfährt.

Da die neue Linie 507 auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2018 in Betrieb genommen werden soll, muss an der Egerkingerstrasse im Verlauf dieses Jahres eine neuen Bushaltestelle realisiert werden. Bauherr ist der Kanton, namentlich das Amt für Verkehr und Tiefbau, da es sich bei der Egerkingerstrasse um eine Kantonsstrasse handelt.

Im Rahmen des durchgeführten Baubewilligungsverfahrens sind keine Einsprachen eingegangen, sodass der entsprechenden Realisierung nichts mehr im Wege steht. Zeitgleich erstellt die Einwohnergemeinde Härkingen im Zuge dieser Bauarbeiten auch ein Buswartehaus, welches ebenfalls baubewilligt ist. (dnh)