Egerkingen
In der Not hat dieser Burger-Laden eine Marktlücke entdeckt

Seit dem Lockdown bietet das neueröffnete Lokal Budo Burger in Egerkingen einen Drive-In an – mit grossem Erfolg.

Patrik Lützelschwab
Drucken
Teilen

Während die Krise bei vielen Restaurants ihren Tribut fordert, läuft ein Geschäft besonders gut; Budo Burger. Das Lokal befindet sich oberhalb des Fressnapfs auf dem Areal des Gäuparks in Egerkingen. Das Erfolgsrezept der Burger Bude: Ein Drive-In. Dieses entstand in der Not, wie Besitzer Kemaltürk Salman Ende April dem Regionalsenter Tele M1 erzählte. Denn Budo Burger öffnete vor nicht allzu langer Zeit seine Pforten.

Doch die Freude währte nur sehr kurz, da wenige Tage später der Bund den grossen nationalen Lockdown verhängte. «Eigentlich planten wir eine Eröffnungsfeier, doch diese mussten wir absagen. Wir schlossen den Laden und beurteilten die Situation», sagt Kemaltürk Salman auf Anfrage. Zu seinem Glück, wie er sagt, entschied er sich dazu, den Betrieb weiterhin zu öffnen. «Wir haben gesehen, dass andere Lokale einen Kurierdienst machen und das wollten wir dann auch machen. Hätten wir weiter gewartet, wären die anfallenden Kosten sehr hoch ausgefallen», sagt Salman. Das Restaurant mit seinen 50 Plätzen, darf zwar im Moment keine Gäste bewirten, das Essen jedoch geht weiterhin über die Ladentheke.

Salman und sein Team haben nicht nur einen Lieferservice aufgestellt, sondern bieten den Kunden auch einen provisorischen Drive-In an. «Die Leute können zum Beispiel vom Parkplatz aus bestellen und jemand von uns bringt das Essen zum Auto», sagt der Egerkinger. Das Geschäft laufe bisher überaus erfolgreich - trotz Coronavirus, besonders beliebt seien die Burger. «Wir bereiten alles frisch in einem speziellen Ofengrill zu, das reicht von Schweinesteak über Lahmacun bis hin zu Burgern», gibt Salman einen Einblick in die Menükarte des Fastfoodbetriebs.

Auf einen Punkt ist der türkischstämmige Betreiber besonders stolz: Budo Burger sei das einzige Lokal in der Region, das Burgerfleisch auf dem Holzkohlengrill zubereitet. «Mit Burgern verbinde ich schon seit mehr als 20 Jahren eine Leidenschaft», sagt Kemaltürk Salman.

Auch in Zukunft ein Drive-In?

Bisher erhielt er für seinen Drive-In durchgehend positives Feedback von den Kunden. Ob er die Dienstleistung auch nach dem Lockdown weiter anbietet, kann Salman noch nicht eindeutig beantworten. «Wir wünschen uns natürlich, dass wir den Drive-In weiterführen können, allerdings wollen wir mit dem Verkehr nicht die benachbarten Firmen stören», erklärt der Egerkinger. Beim Lieferservice arbeitet Salman nicht nur mit einem Onlineportal zusammen, sondern auch mit dem benachbarten Fressnapf. «Wir bei Bestellungen zusätzlich auch noch Snacks für Hunde und Katzen an», sagt Salman.

Aktuelle Nachrichten