Däniken
In Däniken kann die Bevölkerung ihren Lebensraum aktiv mitgestalten

Der Gemeinderat hat das räumliche Leitbild überarbeitet und will es am kommenden Montag, 27. Mai, vorstellen. Danach liegt das Leitbild noch bis zum 6. Juli auf der Gemeinde auf. In dieser Zeit kann die Bevölkerung mitwirken und sich einbringen.

Andrea Widmer
Drucken
Teilen
Während der öffentlichen Mitwirkung vom 27. Mai bis zum 6. Juli können Rückmeldungen zum räumlichen Leitbild eingereicht werden.

Während der öffentlichen Mitwirkung vom 27. Mai bis zum 6. Juli können Rückmeldungen zum räumlichen Leitbild eingereicht werden.

Zur Verfügung gestellt

Mit der Unterstützung des Planungsbüros hat sich die Däniker Ortsplanungskommission nach der Aufnahme des Ist-Zustands intensiv mit den Zielvorstellungen der räumlichen Entwicklung in der Gemeinde auseinandergesetzt. Gestützt darauf entstand das räumliche Leitbild. Dieses bildet die Grundlage und Strategie für die Ortsplanungsrevision und damit für sämtliche weiteren Entscheide, die in einem Zusammenhang mit der räumlichen Entwicklung der Gemeinde stehen. Ausgehend vom ortsbaulichen Blick auf die Gemeinde und der Analyse der heutigen Situation, wird die mögliche Entwicklung der kommenden Jahre anhand von Zielen, Begründungen und Massnahmen aufgezeigt. Es geht um die Zukunft des Dorfes Däniken.

Das räumliche Leitbild wurde im März 2013 durch den Gemeinderat beraten und genehmigt. Nun erhält die Bevölkerung die Möglichkeit, an der planerischen Gestaltung ihres Lebensraums mitzuwirken. Zu diesem Zweck laden der Rat und die Ortsplanungskommission die Bevölkerung zum Mitwirkungsanlass vom Montag, 27. Mai, ein (siehe Kästchen). An dieser Veranstaltung wird über die Ortsplanungsrevision orientiert, der Entwurf des räumlichen Leitbildes vorgestellt, in Gruppen über einzelne Themengebiete im Detail diskutiert sowie die weiteren Schritte der Ortsplanung aufgezeigt. Zur Vorbereitung wurde der Entwurf des räumlichen Leitbildes bereits vor rund zwei Wochen an alle Haushaltungen verschickt. Für Interessierte finden zudem am Abend vom Dienstag, 4. Juni, und Donnerstag, 20. Juni, zusätzliche Fragestunden im Gemeindehaus statt.

Die Mitwirkung zum räumlichen Leitbild ist die einzige Möglichkeit für die Bevölkerung, an der planerischen Gestaltung ihres Lebensraums mitzuarbeiten und sich über die Grundzüge der anzustrebenden räumlichen Ordnung der Gemeinde zu äussern. Der Gemeinderat und die Ortsplanungskommission freuen sich auf eine rege Teilnahme der Bevölkerung und hoffen, dass möglichst viele Einwohner die Möglichkeit der Mitwirkung nutzen.

Die öffentliche Mitwirkung dauert nach der Infoveranstaltung noch bis Samstag, 6. Juli. Auf der Grundlage der Eingaben aus der Bevölkerung und den Anträgen aus dem kantonalen Vorprüfungsbericht wird die Ortsplanungskommission das räumliche Leitbild überarbeiten. Im Anschluss wird das Leitbild dem Souverän an der Gemeindeversammlung vom Montag, 25. November zur Genehmigung vorgelegt. Das räumliche Leitbild bildet darauf die Basis für die Erarbeitung der Nutzungsplanung (Zonenplan, Erschliessungsplan, Bau- und Zonenreglement), welche die Ortsplanungskommission nach der Genehmigung in Angriff nehmen wird.

Aktuelle Nachrichten