Fussball
«Ich werde ewig beim FC Mümliswil bleiben»

Captain Dominik Ackermann will mit den Guldentalern möglichst lange in der höchsten Solothurner Regionalliga spielen. Die Saison 2016/17 startet für den FC Mümliswil mit dem Auswärtsspiel beim FC Härkingen.

Pascal Mäder
Drucken
Teilen
FC Mümliswil 2016/17

FC Mümliswil 2016/17

ZVG

«Ja», antwortete Dominik Ackermann blitzschnell auf die Frage, ob er sich denn vorstellen könnte, seine ganze Karriere beim FC Mümliswil zu verbringen, «das kann ich mir im Moment sehr gut vorstellen.» Ihm gefielen der Verein und die Leute um diesen herum, er fühle sich beim FCM sehr wohl, schob er nach. «Klar, man weiss nie, was kommt. Nach dem jetzigen Stand gibt es für mich allerdings keinen Grund, in den nächsten Jahren einen Wechsel anzustreben», tat er nochmals seiner Zufriedenheit kund.

Bereits in der Vergangenheit war ein Wechsel nie ein Thema, auch nicht, als mit sechzehn Jahren Anfragen eingingen. Damals war Ackermann übrigens als Torwart noch zwischen den Pfosten zu Hause. Erst ein Jahr später musste er, gezwungen von einer Schulterverletzung, das Tor verlassen und wurde zum Flügelspieler. Umso erstaunlicher, ist er nun mit 25 Jahren bereits mehrere Jahre Captain der ersten Mannschaft des FC Mümliswil.

Dazu gekommen ist der 178 Zentimeter grosse Flügelspieler nach dem Trainerwechsel. Als 2013 Bruno Kaufmann das Ruder bei den Thalern übernahm, liess er den Captain von der Mannschaft wählen. Demokratisch wurde dann Ackermann zum neuen Captain auserkoren. Dieses Amt will der Bayern-Fan allerdings nicht überbewerten, denn: «Es sind mehrere Spieler, die die Verantwortung bei uns tragen.» Trotzdem müsse man als Captain vermehrt darauf achten, dass die Motivation hoch bleibt, der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft gestärkt wird und nicht zuletzt auch die «Ämtli» erledigt werden.

All diese Aufgaben dienen letztlich vor allem dazu, sportlich erfolgreich zu sein, was im Mümliswiler Kontext den Ligaerhalt bedeutet. Um dieses Ziel erreichen zu können, müsse die Konstanz gesteigert werden, welche bereits letzte Saison ein besseres Abschneiden verhindert habe. Eine weitere Schwäche seines Teams sieht Ackermann in der Chancenauswertung, welche unter dem Abgang von Krizanovic und der erneuten Verletzung von Schärmeli («Er wird in der Vorrunde wahrscheinlich keinen Einsatz haben») nicht gerade einfach zu verbessern sein dürfte. Bereits in den Testspielen habe man gespürt, dass diese Kaltblütigkeit noch gesteigert werden muss, denn, so sagt Ackermann: «Wenn wir so spielen wie in den Testspielen, reicht es nicht.»

Auch der Captain will dazu künftig seinen Teil beitragen, indem er sich als Ziel genommen hat, mehr Tore zu schiessen als er dies in der letzten Saison getan hatte. Nebst der Steigerung der Torausbeute, welche er in etwa verdoppeln möchte, will der Physiotherapeut auch verletzungsfrei bleiben und gleich viele Einsätze erhalten. Seine persönlichen Ziele ordnet Ackermann allerdings klar den Mannschaftszielen unter.

Ähnlich lauten auch seine langfristigen Ziele in seiner Karriere als Fussballer. Gerne würde er mit Mümliswil in der 2. Liga vorne mitmischen, was mit erhöhter Konstanz gut möglich sei. Ausserdem wolle er natürlich auch in seiner ganzen Karriere verletzungsfrei bleiben. «Ich möchte aber vor allem, solange es geht mit meinen Jungs in der 2. Liga bleiben und dort so guten Fussball wie möglich spielen. Mit meinen Fähigkeiten kann ich sowieso nicht höher spielen, was auch überhaupt nicht mein Ziel ist», gab sich Ackermann abschliessend bescheiden.

Kaderliste FC Mümliswil

Trainer: Bruno Kaufmann (1955), seit 2013.

Assistenztrainer: Marius Ackermann (1961), seit 2015.

Tor: Fabio Gradwohl (94), Daniel Lisser (95), Jeremy Heutschi (94).

Abwehr: Jérôme Ackermann (87), Adrian Kamber (94), Michael Lisser (98), Fabian Bader (99), Jörg Müller (86), Christian Bader (89), Patrick Wehrli (89).

Mittelfeld: Dominik Ackermann (90), Robin Disler (93), Janik Disler (96), David Kohler (87), Roger Wehrli (92), Philippe Wehrli (97), Kevin Widmer (93), Sandro Bader (99), Florian Arnold (99), Dario Baschung (99).

Angriff: Andreas Ackermann (92), Reto Schärmeli (94), Nicola Ackermann (91), Mathias Hammer (87), Dario Disler (94).

Zuzüge: Hammer, D. Disler (beide 2. Mannschaft), S. Bader, F. Bader, Baschung, Arnold (alle eigene Junioren).

Abgänge: Bozo Krizanovic (HNK Croatia).

Aktuelle Nachrichten