Steuern

Holderbank macht den juristischen Personen ein Geschenk

Holderbank will den Steuerfuss für juristische Personen senken.

Holderbank will den Steuerfuss für juristische Personen senken.

An der Gemeinderatssitzung vom 28. November wurden wichtige Punkte für die kommende Gemeindeversammlung in Holderbank behandelt. Es wurde einstimmig beschlossen, den Steuerfuss für juristische Personen von 140 auf 125 Prozent zu senken.

An der Gemeinderatssitzung vom 28. November wurden wichtige Punkte für die kommende Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 14. Dezember 2017 in der Mehrzweckhalle Holderbank SO behandelt. Im Traktandum «Budget» kam der Steuerfuss zur Sprache. Anlässlich der «Tour de Région» vom Naturpark Thal, welche in der Holderbanker Firma Ernst Nachbur AG stattfand, kam ein Steuerfuss-Input von Regierungsrätin Brigit Wyss direkt zum Gemeindepräsidenten Urs Hubler.

Für die Wirtschaftsförderung und als positives Zeichen für die Gemeinde Holderbank wurde einstimmig beschlossen, den Steuerfuss von 140 auf 125 Prozent zu senken. Für natürliche Personen wird der Steuerfuss bei 140 Prozent belassen. Weiter wurde beschlossen, auf die Löhne keine Teuerungszulagen zu entrichten und die Grundgebühr für die Kehrichtbeseitigung zu erhöhen.

Investitionen

Bei den Investitionen gab es betreffend neue Feuerwehrfahrzeuge ausschweifende Diskussionen. Diese Investition wurde zur Behandlung an die spezielle Fahrzeugbeschaffungs-Arbeitsgruppe weitergegeben. Es war von einer Nettoinvestition von 200'000 Franken die Rede. Das Mannschafts- und Mehrzweckfahrzeug sollte ein Jahr später in Angriff genommen werden.

Es wurde beschlossen, diese Investition zurückzustellen und ein Traktandum «Vorstellung neue Feuerwehrfahrzeuge» aufzustellen. In die Investition kommen unter anderem: Sanierung Tiefmattstrasse für 200'000 Franken und Erneuerung Schattenbergquelle für 160'000 Franken.

Da sich bekanntlich zu wenige Einwohner für ein Amt zur Verfügung stellten, forciert der Gemeinderat eine Zusammenlegung dieser zwei Kommissionen. Eine Ausschreibung ist bereits erfolgt, es braucht jedoch eine Änderung der Gemeindeordnung. Auch einige gesetzliche Anpassungen sind nötig. Die neue Fassung der GO wurde einstimmig angenommen und wird an der Gemeindeversammlung zur Abstimmung vorgebracht.

Weiter wurden über den Grubenunterhalt in Holderbank, das Chlaustreiben, die Reinigungsarbeiten im Schulgebäude, das Steinschlag-Projekt, den Grubenunfall und den Sitzungsturnus im Gemeinderat diskutiert. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1