Gemeindeverwalter Stefan Schaad präsentierte der Gemeindeversammlung in Laupersdorf die Gemeinderechnung 2017. Das Budget 2017 sah einen Ertragsüberschuss von nur 63'473 Franken vor. Die positive Abweichung zum Voranschlag beträgt somit 374'624 Franken. «Der Ertragsüberschuss ist grösstenteils auf den erhöhten Steuerertrag zurückzuführen. Der Gesamt-Steuerertrag beläuft sich auf 4,339 Millionen Franken und übertrifft damit das Budget um 257'631 Franken», führte Stefan Schaad aus. In Laupersdorf beträgt der Steuersatz für natürliche Personen 129 Prozent der einfachen Staatssteuer und bei juristischen Personen 105 Prozent. Zu erwähnen sei auch die gute Budgetdisziplin aller Gemeindekommissionen, erwähnte Stefan Schaad.

Die Investitionsrechnung 2017 weist bei Ausgaben von 704'277 Franken und Einnahmen von 439'471 Franken eine Netto-Investitionssumme von 264'806 Franken auf, budgetiert waren 312'770 Franken.

Drei Nachtragskredite

Der Ausbau Haulenstutz konnte im Jahr 2017 abgeschlossen werden. Bei der Anschaffung des neuen Tanklöschfahrzeuges (TLF) sind im Jahr 2017 zwei der drei Raten bezahlt worden. Insgesamt genehmigte die Gemeindeversammlung drei Nachtragskredite mit einer Gesamtsumme von 136'456 Franken. Der Beitrag an den Verein Spitex Thal fiel um 27'474 Franken höher aus, weil mehr Einsätze geleistet wurden.

Ebenso fiel der Beitrag an den Zweckverband Sozialregion Thal-Gäu um 71'067 Franken höher aus. Wegen Wertberichtigungen auf Forderungen von Steuerguthaben gab es Mehrkosten von 37'923 Franken (Delkredere – gefährdete Steuerguthaben).Der Ertragsüberschuss wird als Einlage ins Eigenkapital verwendet. Dadurch erhöht sich dieses auf neu 582'755 Franken. Die Bilanzsumme beträgt per 31. Dezember 2017 9,141 Millionen Franken.

Die Spezialfinanzierung Wasserversorgung schliesst nach Vornahme der gesetzlichen Mindestabschreibungen und der Einlage Werterhalt mit einem Ertragsüberschuss von 32'972 Franken ab. Das zweckgebundene Eigenkapital erhöht sich nun auf 68'485 Franken. Die Spezialfinanzierung Abwasserbeseitigung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 89'657 Franken ab. Dadurch erhöht sich das zweckgebundene Eigenkapital auf 451'692 Franken.
Ebenfalls mit einem Ertragsüberschuss von 1933 Franken schliesst die Spezialfinanzierung Abfallbeseitigung. Durch den Ertragsüberschuss reduziert sich hier der Bilanzfehlbetrag auf 5475 Franken.

ARA-Kredit bewilligt

Der Gemeinderat unterbreitete der Gemeindeversammlung ein Kreditbegehren von 52'800 Franken als Gemeindeanteil an den Ausbau der ARA Falkenstein in Oensingen. Gebaut wird in Oensingen eine Schlammentwässerung (950'000 Franken) und eine Abdeckung des Schlammstapelraumes (175'000 Franken).

Ebenfalls einstimmig genehmigte die Gemeindeversammlung die Aufhebung des Reglements über die Organisation und Durchführung der Kontrolle von Ölfeuerungsanlagen. Ab Juli 2018 tritt im Kanton Solothurn eine neue Luftreinhalteverordnung in Kraft. Hauseigentümer müssen wie bisher periodisch die Ölfeuerungen kontrollieren lassen. Sie können jedoch die zugelassenen Fachpersonen selber auswählen.

Der Gemeindepräsident Edgar Kupper informierte an der Gemeindeversammlung, dass im Herbst in Laupersdorf eine Info-Veranstaltung zur Verkehrsentlastung Thal durchgeführt wird. Auch steht die Erneuerung der Charta des Naturparks Thal für weitere zehn Jahre an. Am 20. und 21. August 2018 findet in Laupersdorf eine Externe Schulevaluation statt. Diese wird durch die Fachstelle Externe Schulevaluation der Fachhochschule Nordwestschweiz Brugg vorgenommen. Schon vorher finden Vorbefragungen von Eltern, Lehrpersonen sowie Schülern statt.