Seit neun Jahren laden die fünf Berghöfe der ersten Jurakette im Turnus von drei Jahren zu sich auf den Berg ein. Die Hinteregg, die Vordere Schmiedenmatt sowie der Farnerer Stierenberg befinden sich im Kanton Bern. Die anderen beiden Höfe gehören zum Kanton Solothurn, das Hofbergli und die Hintere Schmiedenmatt, die wiederum Austragungsort ist. Sie befindet sich auf der Durchgangsstrasse von Herbetswil nach Farnern und kann so von beiden Kantonen her leicht erreicht werden.

Am Samstag um 14 Uhr eröffnet die Treichlergruppe Juragruess aus Welschenrohr das Fest. In der Gartenwirtschaft oder im Festzelt kann mit Sicht aufs Rüttelhorn, den Chamben oder die Rinderherden Bergluft geschnuppert werden. Die Ruhe und die Klänge der Kuhglocken laden zum Abschalten ein. Für Unterhaltung sorgen am Nachmittag das Swiss Alphorn Duo und am Abend die Thaler Örgeligruppe Bieli.

Um 16 Uhr wird das Sechser-Gespann der Feldschlösschen Brauerei erwartet. 5,4 Tonnen wiegen die Pferde, dazu kommen 5,1 Tonnen vom Fasswagen. Die Länge des ganzen Gespanns beträgt 16 Meter und die Höhe stattliche 3,7 Meter. Zwei Fuhrmänner und die Hopfenkönigin bringen 26 Bierfässer mit ans Bergfest. Ein Barbetrieb rundet das Angebot ab. Es gibt auch eine Tombola, die Hauptpreisverlosung ist am Samstag um 20 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr.

Um 10.30 Uhr geht es am Sonntag weiter mit einem Berggottesdienst, umrahmt durch den Jodlerklub Rosinlithal aus Welschenrohr Die Blaskapelle Waldheim und das Duo RigiLuft rahmen die «Bergchilbistimmung» ab. Ab 14 Uhr findet im Schopf eine Lesung mit Peter Bichsel und seinen Geschichten statt, musikalisch begleitet durch Ben Jeger. Ein Sagenpack erzählt Alpgeschichten. (MGT)