Raiffeisenbank

Härkingen und Neuendorf ab 2016 ohne Dorfbank

Bankleiter Andreas Furrer (l.)

Bankleiter Andreas Furrer (l.)

Per Ende Jahr schliesst die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt die Geschäftsstellen in Härkingen und Neuendorf. Als Grund nennt Andreas Furrer, Vorsitzender der Bankleitung, die veränderten Kundenbedürfnisse sowie die laufenden Veränderungen im Umfeld.

Die Bedürfnisse der Kunden nach individueller Beratung in Finanzfragen sei während letzten Jahre stetig gestiegen. Im Gegenzug habe die Nachfrage nach einfachen Bankdienstleistungen wie Ein- und Auszahlungen abgenommen. Diese würden heute grösstenteils über Bancomaten abgewickelt und immer mehr Kunden nutzen das E-Banking. Rückläufige Schalterfrequenzen und Kundenkontakten auf den Geschäftsstellen seien die Folge.

Dies, und die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre, habe den Verwaltungsrat und die Bankleitung nach gründlicher Analyse und reiflicher Überlegung dazu bewogen, die Geschäftsstellen in Härkingen und Neuendorf per 31. Dezember 2015 zu schliessen. Die beiden Bancomaten in Härkingen und Neuendorf sollen bis auf weiteres in Betrieb bleiben. Über den Zeitraum machte Furrer keine Angaben, verwies aber darauf, dass die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt die Gebäude in Härkingen und Neuendorf verkaufen wird.

Der in Neuendorf im Erdgeschoss eingemietete Volg-Laden sei wegen der Schliessung der Raiffeisen-Geschäftsstelle nicht unmittelbar gefährdet. «Es gibt einen langfristen Mietvertrag und wir haben keine Eile, das Gebäude zu verkaufen», so Furrer. Bei der Veräusserung der Liegenschaft werde zudem darauf geachtet, dass der Dorfladen möglichst weitergeführt werden könne.

Die von der Schliessung betroffenen Mitarbeitenden werden in der Geschäftsstelle Egerkingen weiter beschäftigt. Diese wird weiter von Montag bis und mit Samstagmorgen geöffnet haben, die Bank erwähnt. Ferner stehe das Beraterteam in Egerkingen auch ausserhalb der Schalteröffnungszeiten durchgehend von 7 Uhr morgens bis 7 Uhr abends ortsunabhängig zu Verfügung. Wichtig ist der Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt auch die Verankerung in der Bevölkerung, wie sie betont. Örtliche Vereine und Projekte würden auch in Zukunft grosszügig unterstützt.

Meistgesehen

Artboard 1